Streams

WhiteTapes Record Of The Year 2014 – wir bitten zur Wahlurne

WhiteTapes Record Of The Year 2014

Der Kalender wies uns heute morgen darauf hin, dass der Dezember nun angebrochen ist. Das bedeutet, dass jetzt wieder Poll-Zeit ist. Zum mittlerweile siebten Mal suchen wir jetzt euer Album des Jahres. Unsere Meinung zu den Alben kennt ihr ja, bzw. konntet dieses über das Jahr verteilt nachlesen, deshalb bitten wir nun wie immer euch, für eure Alben des Jahres abzustimmen. Wie das läuft und wie die einzelnen Phasen aussehen, könnt ihr hier nachlesen:

Der Zeitplan:

Die Nachnominierungsphase ist seit 2.12 beendet, weil die 100 voll sind.
Jetzt könnt ihr bis zum 6. Dezember 2014 abstimmen, dann grenzen wir auf die Top 50 ein (bedeutet, ihr müsst bis dahin kräftig für euren Favoriten voten!).

Am 13. Dezember 2014 grenzen wir auf die Top 20 ein.
Am 20. Dezember 2014 grenzen wir auf die Top 10 ein.
Am 31. Dezember 2014 ist das Voting beendet und am 1. Januar 2015 geben wir dann das Ergebnis bekannt.

Die Regeln:

Ihr wählt über das Widget jeweils drei Alben aus und schickt das Formular ab. Das könnt ihr tun, so oft ihr wollt. Fehlt euch ein Album, könnt ihr es ins Widget eintragen und wir tragen es nach, dies könnt ihr, wie oben genannt, bis zum 6.12. tun oder bis 100 Alben voll sind (Vorgabe des Widgets, sorry). Nominiert werden können alle Alben, die 2014 veröffentlicht wurden und in Deutschland erhältlich waren – hierzu zählen auch Bandcamp Releases, genauso wie digitale Veröffentlichungen bei iTunes oder Amazon – nicht jedoch Streams bei Deezer oder Sonstigem, genauso wenig, wie physische Importe über Amazon, Plattenläden, Bandseiten selbst etc.! EP’s sind ebenfalls ausgeschlossen. Los geht’s!

Das Voting:


Die bisherigen Gewinner:

2008:

1. Get Well Soon – „Rest Now, Weary Head, You Will Get Well Soon“
2. Miyagi – „Hydraulic Son“
3. Travis – „Ode To J. Smith“
(zum Ergebnis)

2009:
1. We Were Promised Jetpacks – „These Four Walls“
2. The Pains Of Being Pure At Heart – „The Pains Of Being Pure At Heart“
3. Cargo City – „On. Off. On. Off.“
(zum Ergebnis)

2010:
1. Frightened Rabbit – „The Winter Of Mixed Drinks“
2. New Young Pony Club – „The Optimistic“
3. Gregor McEwan – „Houses and Homes“
(zum Ergebnis)

2011:
1. Young Rebel Set – „Curse Our Love“
2. Bright Eyes – „The People’s Key“
3. Frankie & The Heartstrings – „Hunger“
(zum Ergebnis)

2012:
1. The Twilight Sad – „No One Can Ever Know“
2. The Maccabees – „Given To The Wild“
3. I Build Collapsible Mountains – „Songs From That Never Scene“
(zum Ergebnis)

2013:
1. Frightened Rabbit – „Pedestrian Verse“
2. Messer – „Die Unsichtbaren“
3. MONEY – The Shadow Of Heaven
(zum Ergebnis)

Discussion

Comments are closed.

Archive