Streams

WhiteTapes Record Of The Year 2009 – das Ergebnis

Gestern war es soweit, unsere mehrwöchige Suche nach eurem Album des Jahres endete. Die Top 10 zeigten auch unter anderem, dass unsere Berichterstattung im letzten Jahr und damit auch unser persönlicher Geschmack, auch euch in eurer Entscheidung vielleicht ein wenig beeinflusst haben. Ist ja auch irgendwie logisch, durch die Künstler, über die man berichtet sucht man sich eben auch seine Zielgruppe. Das ist gut so und dass das der richtige Weg ist, zeigt eure Resonanz in den letzten Monaten.

Eure Top 10 liest sich dann auch teilweise wie unsere persönlichen Jahresbestenliste, aber dazu bald mehr. Nach knapp 1.000 Votes in der Endrunde findet sich dann auf der 1 keine Überraschung, sondern unsere Lieblinge von We Were Promised Jetpacks, die mit „These Four Walls“ in diesem Jahr das erste WhiteTapes Record Of The Year „Rest Now Weary Head, You Will Get Well Soon“ beerben.

The Pains Of Being Pure At Heart finden sich ebenfalls wenig überraschend, dafür aber absolut verdient auf der 2. Auf der 3 mit Cargo City’s „On.Off.On.Off“ dann die erste kleine Überraschung. Allerdings dann doch wenig verwunderlich, schließlich hat Simon in seinem Myspace-Blog zum Voting aufgerufen. Die Top 4 haben danach beinahe stündlich die Plätze getauscht und mehr als einmal fand sich Cargo City mit respektablem Vorsprung auf der 1. Am Ende reichte es aber leider doch nicht ganz und We Were Promised Jetpacks gallopierten davon. Der Rest des Polls liest sich dann auch geradezu erfrischend, wenn man manch andere Bestenlisten liest. So fehlen die üblichen Verdächtigen, wie Muse, Peter Doherty, Kasabian und Placebo und mussten die Plätze in den Top 10 dank euch Künstlern, wie Scott Matthew, The Cinematics und The Twilight Sad überlassen, die natürlich auch diese Aufmerksamkeit verdienen. Abgesehen davon haben sie selbstverständlich auch hochkarätigere Alben veröffentlicht, aber schaut selbst:

Discussion

Comments are closed.

Archive