Streams

Highfield Festival – die Neuen Bundesländer tanzen

 

Das kleine Städtchen Hohenfelde ist Heimatort des Highfield Festivals. Nicht ganz zu unrecht wird es häufig im Zusammenhang mit den schönsten Festivals ganz oben genannt. Klein und beschaulich wirkt das Festival auf Außenstehende, dennoch bietet das Festival ein Line-Up, das locker mit Festivals a lá Hurricane mithalten kann. Und so strömen dieses Jahr wieder die Massen zwischen dem 15. und 17. August 2008 nach Hohefelde.

3 Tage, 2 Bühnen, 1 Festival. Eine ganz einfache Formel für ein großes Festival. Bereits Mitte Juli steht das komplette Line-Up (einfach auf das Logo klicken, um das Line-Up in seiner vollen Pracht zu bewundern) und bietet dem nimmersatten Musikliebhaber einige Köstlichkeiten. Wer The Killers bisher auf den deutschen Festivallisten sucht, wird vergebens feststellen müssen, dass die Killers sich zum ersten Mal auf einer deutschen Festivalbühne präsentieren. Und dies noch exklusiv! Doch schon vorher gibt es das ein oder andere feuchte Auge. Hamburger der Freunde Schule werden garantiert nicht Kapitulieren. Grund dafür sind die Auftritte von Tocotronic und Kettcar. Auch die Sportfreunde Stiller sind gern gesehene Gäste, betet der Ein oder Andere auch, dass sie die Fußballhits außen vorlassen. Noch bevor The Killers die Bühne entern statten Bloc Party einen Besuch ab. Spätestens da sollte der Letzte vom Rhythmus der 4 Briten gefangen sein und das Tanzbein geschwungen werden.

Was sich bisher nach dem guten Line-Up eines ganzen Festivals anhört ist nur ein Bruchteil dessen, was noch kommt. Samstag Headliner sind die Ärzte aus Berlin. Viele Worte braucht man nicht verlieren. Irgendwie kann einem der Festivalbesucher doch schon Leid tun, angesichts des wahnsinnigen Vorprogramms. The (International) Noise Conspiracy. Die tanzbare Revolution aus Schweden um Workaholic Dennis Lyxzen( Ex-Refused Sänger, nebenbei noch in der Lost Patrol Band/Invasionen und AC4) stellt das neu erscheinde Album vor.

Flogging Molly Mischung Irishfolk mit rauen Punkrockriffs, jedoch eleganter und sympatischer als diverse Szenekollegen. Ein weiterer Schwedenhappen: The Hives. Stets elegant, immer nach vorne durchbrechend ohne Rücksicht auf Verluste. Und garantiert besser als Mando Diao! OK, das ist aber nun endlich das komplette Line- UP? Nee, fehlgeschlagen, kommen noch paar Bomben. Ein vernünftiges Festival besteht aus drei Tagen und zwei wurden erst niedergeschrieben. Tag 3 folgt nun. Öffnen Jennifer Rostock den sonnigen Sonntag, folgen Alkaline Trio auf der Mainstage, die ihr neues Album Agony & Irony vorstellen. Gainsville in den USW steht für kraftvolle Musik. Bewiesen durch Hot Water Music, ein anderer Export sind Less than Jake. SKA meets Punkrock, eine gefährliche Mischung, aber lieben wir nicht alle die Gefahr. Serj Tankian, im normalen Leben Sänger von System of a Down, hat sich ein kleines Schlupfloch gesucht und macht einen Soloausflug. Darf als eines Highlight des diesjährigen Highfields gesehen werden. Als krönender Abschluss treten Beatstaks Ärsche. Auch wenn ein Festival anstrengend genug ist, die wohl beste Liveband des Universum wird die letzten Reserven kitzeln. Spätestens jetzt sollte der Besucher mit einem Lächeln auf den Lippen das Festival verlassen und sich ruhig und heimlich auf das nächste Jahr freuen.

 

Weitere Infos: www.highfield.de, oder einfach auf das Logo klicken.

Tickets: 94€, VVK läuft!

Bildmaterial: Pressefreigabe

Martin WhiteTapes

Discussion

Comments are closed.

Archive