Streams

SpringerParker – exklusive Aufführung der Sinfonischen Version der Oper "There Are Places In Our Heads One Can Travel To" auf dem Haldern Pop

Als vor einer Weile die letzten Bestätigungen für das diesjährige Haldern Pop, das vom 11. bis 13. August 2011 in Rees-Haldern am Nieder-Rhein stattfindet, bekanntgegeben wurden, fand sich auch der Name SpringerParker & Ensemble am Eröffnungstag in der St. Georg Kirche wieder. Es gab viele Spekulationen, was das Duo dort zum besten geben würde, uns gab Maik Springer nun einen Einblick.

2007 machte sich das Duo, inspiriert von einem Artikel in der New York Times, auf nach Norwegen, um die einzigartige Fauna und das Klima vor Ort zu erkunden. Da ihnen der wissenschaftliche Hintergrund fehlte, gingen sie die Erkundung der Natur, der Kultur und des Landes aus künstlerischer Sicht an, sammelten Proben, nahmen viele verschiedene Klänge in Field Recordings auf, interviewten Menschen und filmten ihre Eindrücke. Finanziert vom Goethe Institut in Oslo unternahmen SpringerParker über einen Zeitraum von drei Jahren immer wieder Reisen in die Polarregion, um in jeder Jahreszeit ihre Eindrücke sammeln zu können.

Die Bilder, Eindrücke und Sounds flossen in eine zeitgenössische Tanz-Oper ein, die von Adrienne Hart choreographiert wurde und mit großem technischen Aufwand und vier Großbildleinwänden im Februar 2011 Premiere im Barents Spektakel in Kirkenes / Norwegen feierte.

Um in der Folge für spätere Aufführungen nun auf verschiedenen „Bühnen“ agieren zu können, haben SpringerParker eine Sinfonische Version der Oper entwickelt, die erstmals auf dem Haldern Pop 2011 in der St. Georg Kirche aufgeführt wird. Das bedeutet „eine kleinere Variante nur mit Musikern, ohne Tänzer, aber mit Videoprojektion, entwickelt aus den Visuals, die wir auch auf den vier Projektionen der großen Aufführung benutzt wurden“ erklärt Maik Springer.

Die Version in der Kirche wird zum ersten mal mit dem großen Musiker-Ensemble gespielt. Dazu Maik: „Wir haben die Versionen für live angepasst und erweitert. Die Songs werden von unserem neuen 9köpfigen Ensemble Steicherquartett, Piano, Fagott, Flöte, Harfe und Akk. Gitarre gespielt.“

Im Herbst wird dann die Oper auch auf einem Tonträger erscheinen, dafür wurde die Musik aufwendig gemastert und vinylisiert.

Dabei wollten SpringerParker das man so dicht wie möglich bei den Musiker sitzt und alles hört, von harter Arbeit mit Stöhnen – bis Dielen knacken… „Alles ist drin geblieben. Die Aufnahmen sind in Haldern mit Freunden gemacht worden. Fast alles wurde in einem Rutsch live eingespielt in einem Kreis. Das ist nach unserem Verständnis Chamber Music wie sie sich gehört“ so Maik.

Die Klänge, die das Duo dabei erzeugt sind traumwandlerische Sinfonien, in denen die Magie der Polarregion lebendig wird, man meint das Nordlicht tanzen zu hören, spürt in einigen Momenten die Wärme des Golfstroms und meint im nächsten Augenblick die einzigartige Fauna der Region erwachsen zu hören. In der St. Georg Kirche wird diese Aufführung auf dem Haldern Pop 2011 sicherlich ein fesselndes audiovisuelles Erlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte.

SpringerParker – There Are Places In Our Heads One Can Travel To by Butterfly Collectors

Mehr Infos im Netz:

Microsite zur Oper // Homepage Memoria Norway // Homepage SpringerParker // Label-Website

Discussion

Comments are closed.

Archive