Streams

Scott Matthew – This Here Defeat

Scott Matthew - This Here Defeat

Es gibt Musiker, die nehmen sich eine Pause und man merkt es gar nicht. Der in Australien geborene Scott Matthew ist so einer. Aber man muss ihm dabei auch lassen, dass er seine Pause eher subtil eingelegt hat. Eine, die sich rein auf’s Songwriting bezog. Vier Jahre sind nämlich seit seinem letzten richtigen Album „Gallantry’s Favorite Son“ vergangen. Darauf bot er seine gewohnt tieftraurigen Songs, die er mit gehauchter, brüchiger Stimme vortrug und die von spärlicher Instrumentierung aus Ukulele, Cello, Klavier und Akustikgitarre begleitet wurden. Nach der dritten Auflage seiner von Traurigkeit, Schmerz und Verletzlichkeit strotzenden Texte hatte er sich scheinbar „leergeschrieben“. So suchte er sich ein wenig Ablenkung und veröffentlichte vor zwei Jahren mit „Unlearned“ ein Album voller Coverversionen. Darunter zum Beispiel Songs von Joy Division, den Bee Gees, Elton John und auch Whitney Houston. Das Problem war auf dem Album insgesamt, dass Matthew die Song so vortrug, wie er alle seine Songs singt. Nämlich mit trauriger, weinerlicher Stimme und sanftem Klimpern seiner Ukulele. Eine Darbietung, die bei seinen Konzerten für den ein oder anderen Schmunzler sorgen dürfte, die aber auf Albumlänge eher anstrengend wurde.

So zog sich Scott Matthew nun wieder richtig ins Studio zurück, um ein „normales“ Studioalbum aufzunehmen. Das Ergebnis hört auf den Namen „This Here Defeat“ heißt es und erscheint über Scott’s Stammlabel Glitterhouse Records. Der erste Vorgeschmack in Form des Videos zu „Ruined Heart“ zeigte, der Musiker macht genau da weiter, wo er vor vier Jahren aufhörte. Seinen Fans bietet er gewohnt traurige Songs, bei denen Schmerz und Schönheit, Schwermut und Eleganz ganz nah beieinander liegen. Ein paar Streicher gesellen sich nun auch dazu und sorgen beispielsweise im Opener „Effigy“ für eine Gänsehautstimmung. Die aktuelle Single „Skyline“ zeigt Scott dann auch eine Spur druckvoller, mit leichten Bombaststreichern, die gerade gegen Ende zusammen mit Drums und einer Choreinlage für ein wenig Pathos sorgen. Neue Wege geht Scott Matthew auch bei „Bittersweet“, ein Duett mit fröhlicher Pfeifeinlage und einem Chor, der Pub-Atmosphäre erzeugt. Zum Glück ist der Song nach drei Minuten vorüber, um dem zu weichen, was den größten Teil von „This Here Defeat“ ausmacht. Songs, wie etwa der Titelsong und das Vorabstück „Ruined Heart“, die den Songwriter in seinem gewohnten Sound als Meister des Schwermuts zeigen und mit denen Scott Matthew auch heute noch zu berühren vermag.

Scott Matthew live

23. März 2015, Berlin, Bar jeder Vernunft

04. April 2015, Nürnberg, Künstlerhaus
05. April 2015, Leipzig, UT Connewitz
06. April 2015, Potsdam, Waschhaus
07. April 2015, Dresden, Schauburg
08. April 2015, Stuttgart, Longhorn
09. April 2015, Frankfurt, Mousonturm
10. April 2015, Hamburg, Mojo
11. April 2015, Husum, Husum Harbour Festival
12. April 2015, Münster, Gleis 22
21. April 2015, Köln, Kulturkirche
23. April 2015, München, Muffathalle
24. April 2015, Heidelberg, Karlstorbahnhof


Scott Matthew – Skyline on MUZU.TV.

Facebook // Homepage // Myspace // Label

Musik von Scott Matthew bei Amazon.de kaufen

Discussion

Comments are closed.

Archive