Streams

Peter Silberman – Video zu „New York“

Peter Silberman

Es kommt die Zeit im Lebenszyklus einer Band, in der die einzelnen Mitglieder sich auch einmal solo versuchen. So auch bei The Antlers, von denen Frontmann Peter Silberman in rund einem Monat sein Solo-Album „Impermanence“ veröffentlicht. Wobei der Eingangssatz auf ihn nicht so richtig zutrifft. Ursprünglich waren The Antlers sowieso sein Soloprojekt, mit dem er vor mehr als zehn Jahren begann und die beiden Alben „Uprooted“ und „In The Attic Of The Universe“ veröffentlichte. Erst mit dem dritten Album „Hospice“ wuchs sein Projekt zu einer Band. Damit setzte auch der Erfolg ein und die beiden Folgealben „Burst Apart“ und „Familiars“ landeten in den US-Amerikanischen Top 100. Nachdem Peter Silberman allerdings vor ein paar Jahren eine Hörschädigung erlitt, die kurzzeitig zum völligen Hörverlust, einem außerordentlich lauten Tinnitus und einer quälenden Empfindlichkeit gegenüber alltäglichen Geräuschen führte, zog sich der Musiker zunächst etwas zurück und schrieb an einem Soloalbum. Das Ergebnis sind acht Stücke, die den Musiker von einer zerbrechlichen und sehr empfindsamen Seite zeigen und die Erinnerungen an Jeff Buckley wecken. Knapp vier Wochen vor dem Release gibt es jetzt ein Video zum Opener „New York“, das Peter Silberman selbst aus alten Archivfilmen zusammen geschnitten hat.


Youtube direkt

Facebook // Website // Label

Discussion

Comments are closed.

Wir präsentieren: Spaceman Spiff auf Deutschland-Tour

Archive