Streams

LaLa – neues Print-Musikmagazin

Kürzlich beschrieb Stylespion Kai in seinem Beitrag über Abmahnungen, wie er früher Neues über Musik erfahren hat, da schrieb er „Früher las ich eine Menge Musikzeitschriften (eigentlich mache ich das auch heute noch). Diese Musikzeitschriften waren mein Tor zu der Flut an Albumveröffentlichungen. Ich habe mir oft auf einem kleinen Zettel die Namen der Bands und Alben notiert, die mein Interesse geweckt haben.“ In Zeiten des Internets ist das Medium Print jedoch  seit einiger Zeit in der Krise, die Auflagen der vier großen Musikzeitschriften Spex, Visions, Rolling Stone und Musikexpress schwinden stetig, da half nur ein Ausbau des Online-Angebots und ein Relaunch aller Magazine, um sich ein wenig zeitgemäßer zu positionieren. Um als Printmedium bestehen zu können muss man seinen Lesern heute also schon was bieten und seine eigene kleine Nische finden. Genau da stößt das neue Musikmagazin LaLa in den Markt, in Ausgabe 1 schreiben die Damen und Herren in ihrer ersten Ausgabe selbst:

„Herzlich willkommen zur ersten Ausgabe der LALA – Musikkultur & Sonst., einem Musikmagazin, das sich abseits von Genre- und Nischenzugehörigkeit witzig-charmant seinen Weg in die Köpfe musikaufgeschlossener LeserInnen bahnt. Wir betrachten Musik nicht als Wissenschaft sondern als momentreichen Spaßfaktor, der zwar leicht und dennoch sehr inhaltsvoll das Leben bereichern kann.“

Mit diesem Anspruch beweisen sie dann auch, dass mit Charme, Witz und sogar einer gewissen Portion Selbstironie auch Printmedien heutzutage noch einen festen Platz verdienen. Unser Tipp, lest einfach mal rein, mehr Infos (auch zu Bezugsquellen) gibt’s auf dem Myspace des Magazins

Discussion

Comments are closed.

Archive