Downloads

Introducing: Weird Shapes

Wenn man sich die Presseinfo bzw. Biographie von Weird Shapes anschaut, findet sich da erstmal nichts großartig Auffälliges. Sogar das mittlerweile obligatorische BBC Introducing wird genannt. Unauffällig auch, dass es mal wieder eine Band aus dem Nordosten Englands ist, genauer gesagt Stockton-On-Tees, ja eben jene Stadt, in der auch Young Rebel Set ihre Wurzeln haben. Dann kommt man zu der Stelle, an der es heißt „…national radio play from Charlie Adams at Amazing Radio „Takes you away to another place“ – und diese Stelle ist es auch, an der das Ganze interessant wird. Genau dieses Gefühl, das Charlie Adams dort beschrieb, machte sich auch bei uns breit.

Man liest weiter, den Song „Blue Sky At Night“ im Ohr, und dann steht da „Their debut single Weird Shapes Light/Blue Sky at Night has been produced by Radiohead co-conspirator and ‚There Will Be Blood‘ producer Graeme Stewart.“

Sehr viel von Radiohead hat der Sound der Band allerdings nicht. Vielleicht sagen wir das auch nur, weil uns als erstes Parallelen zu Apparat und Gravenhurst auffielen. Vermutlich sind beide Bands aber auch nicht zu weit von Radiohead entfernt, wenn man einmal näher darüber nachdenkt.

Wie dem auch sei, im Gegensatz zu anderen Bands aus dem Nordosten Englands dominiert einmal nicht der starke regionale Akzent, sondern die Atmosphäre, die geschaffen wird.

Da gibt es das schon erwähnte „Blue Sky At Night“, bei dem sich ob der klaren, hellen Stimme des Sängers und der sparsamen Instrumentierung eine Nähe zu dem ein oder anderen Song des aktuellen Apparat Albums „The Devil’s Walk“ nicht leugnen lässt. Der zweite Song „Weird Shapes Light“ greift auf, was wir an Nick Talbot’s Projekt Gravenhurst so schätzen. Das ist ein ganz eigener, seichter Fluss, der sich in Instrumentierung und auch dem Gesang wieder findet. Wie auch Gravenhurst bricht der Song nach knapp der Mitte mit seinem eigenen Stil und wird bombastischer. Bei Gravenhurst artet dies meist in bis zu 10 Minuten lange Eskapaden aus, an dessen Ende, das seichte Wiegen des Anfangs wieder aufgenommen wird. Weird Shapes begnügen sich mit den traditionellen 3 Minnuten-noch-was des Pop. Gott sei dank mag man sagen, denn die 10 Minuten Spiellänge eines einzelnen Songs sind dann wohl doch dem Können Nick Talbot’s und auch Radiohead’s, vorbehalten.

Eine Band, die durchaus das Potential besitzt, ihr Können auszubauen und eigene Atmosphären zu schaffen!


Youtube direkt

Facebook // Homepage

Discussion

Comments are closed.

Archive