Streams

Beach Slang veröffentlichen Akustik-EP als Quiet Slang

Beach Slang / Quiet Slang

Ihr habt es ja kürzlich bestimmt mitbekommen, der früher mal legendäre Musiksender MTV kehrt nächstes Jahr zurück ins Free-TV. Parallel machten auch Meldungen die Runde, dass die US-Vertretung eine Wiederbelebung des „Unplugged“ Formats plant. Der US-Amerikaner James Alex, der schon seit Mitte der 90er Jahre im Umfeld der amerikanischen Punk- und College-Rock-Szene aktiv ist und für den MTV und Unplugged zum ganz normalen Alltag gehörten, scheint das geahnt zu haben und bewirbt sich mit seiner Band Beach Slang nun auf eine gewisse Art indirekt dafür.

Denn nachdem er 2015 mit „The Things We Do To Find People Who Feel Like Us“ und dem letztjährigen Nachfolger „A Loud Bash of Teenage Feelings“ zwei munter drauf los rockende Alben veröffentlichte, wendet er sich nun den ruhigeren Tönen zu. Am 20. Oktober erscheint mit „We Were Babies & We Were Dirtbags“ eine Akustik-EP, für das er zwei Songs von Beach Slang und zwei Coverversionen eingespielt hat. Die EP erscheint unter dem Bandnamen Quiet Slang und mit „Bad Art & Weirdo Ideas“ könnt ihr den ersten Vorboten hören.


Youtube direkt

Facebook // Website // Label

Musik von Beach Slang bei Amazon.de kaufen

Discussion

Comments are closed.

Archive