Streams

Ans Herz gelegt: Sonic Iceland – Liebesgrüße aus Reykjavík

Heute steht mit „Go“ das erste Solo-Album von Sigur Rós Sänger Jónsi in den Läden. Ein Werk, das einmal mehr das unglaubliche musikalische Potential zeigt, das in den Menschen des 300.000 Einwohner-Staates steckt. Kein anderes Land dürfte eine so große Dichte an großartigen Musikern haben, die auch noch einen derart exotischen Output liefern. Kein Wunder also, dass sich die Dokumentation „Music From The Moon“ bereits ausführlich diesem Mythos widmete. Aber nicht nur einige deutsche Dokumentarfilmer zeigen sich begeistert von isländischer Musik, auch Stylespion Kai Müller und sein inzwischen nach Irland ausgewanderter Freund Marcel Krueger sind fasziniert vom Zauber isländischer Musik. Zusammen machen sie sich auf nach Island, um die fruchtbare Szene vor Ort mit eigenen Augen zu sehen. Ihr Ziel beschreiben sie wie folgt:

„Our aim is to create a portrait of Iceland and its music – and this not as the stereotype music journalists visiting Reykjavik for a long weekend. We are enthusiastic about music, and especially about the diversity of the Icelandic music.

We are going to meet the Icelandic people to see how they live, work, play and of course how they create their music – and how the country, its current situation and the incredible landscape is connected to all of this.“

Bevor die Beiden sich zusammen auf den Weg machen ist Kai bereits jetzt auf der Vulkan-Insel, um dem „Aldrei Fór Ég Suður“ Festival in Ísafjörður beizuwohnen. Keine Ahnung, wie man das ausspricht, aber das ist ja auch nicht wichtig. Wichtiger ist, dass also ab sofort alle Reiseberichte von Kai und im Anschluss dann die des Duos auf einem eigens für die Reise eingerichteten Blog – Sonic Iceland mit Namen – nachgelesen werden können. Im Moment noch Kai’s Passion folgend mit vielen Fotos, bald aber sicher auch mit ausführlichen Berichten, also gleich vorbei gesurft.

Foto: Kai Müller

Discussion

Comments are closed.

Archive