Konzertberichte

Young Rebel Set, Sputnik-Halle, Münster, 24. September 2010

Foto: Ariane WhiteTapes

Denkt man an die Highlights des diesjährigen Haldern Pop Festivals, werden viele für den Samstag sicherlich Young Rebel Set nennen. Es war schon erstaunlich, wie gut sich der Reitplatz während des Sets der Nord-Engländer füllte. Also zumindest untypisch für die Uhrzeit auf dem Haldern Pop. Der Grund dafür war natürlich klar, denn die Indie-Folk-Rocker spielten ein mitreißendes Set mit tollen Songs, die das Publikum früh anheizten.

Als Fans der Band freuten wir uns dabei umso mehr, dass Young Rebel Set also auch live eine Bank zu sein scheinen und freuten uns denn auch auf den Abstecher der Jungs nach Münster. Da waren wir nicht die einzigen und so warteten bereits vor Einlass nicht wenige Fans vor der Sputnik-Halle. Die erlebten einen verspäteten Einlass bei herbstlichen Temperaturen und im Anschluss langes Warten auf Young Rebel Set. Das wurde durch die Vorband nicht unbedingt verkürzt, war aber auch irgendwann vorüber. Young Rebel Set kamen gut gelaunt auf die Bühne und übertrugen das auch schnell auf das zahlreich erschienene Publikum.

Einzig die Ansagen der Band wollten nicht so recht zünden. Aber Frontmann Billy The Kid machte es den Anwesenden mit seinem genuschelten Northern Accent auch nicht wirklich leicht. Aber die Leute waren ja wegen der Musik gekommen und die war gut. Egal, ob es sich nun um Stücke vom selbstbetitelten Mini-Album handelte, oder um noch unbekanntes Material. Alle waren in Tanz- und Feierlaune. Trotz für die Sputnik-Halle eher untypischen Folk- und Country-Sounds. Auch untypisch die ruhigeren Töne, als Sänger Billy The Kid nach einer kurzen Pause ganz allein auf der Bühne stand. Dort sang er zunächst ganz allein mit seiner Gitarre und kurz darauf von einem Gitarristen begleitet einige ruhigere Nummern zum Besten.

Im Anschluss folgte der finale Part mit den Hits „Walk On“ und natürlich auch „If I Was“. Hier kochte auch die Stimmung noch einmal ganz hoch. Young Rebel Set belegten an diesem Abend, dass es ihnen auch ohne die Sonne des Haldern Pop gelingt ein mitreißendes Set mit viel guter Laune zu spielen und sie immer für eine Party gut sind. Dazu passte auch die Einladung der Band, die verkündete nämlich, dass es Backstage so viel zu trinken gäbe, dass jeder der Lust hat, eingeladen sei mit der Band anzustoßen.

Fotos: Ariane WhiteTapes, mehr vom Abend hier

Discussion

Comments are closed.

Archive