Konzertberichte

Young Rebel Set, Haldern Pop Bar, Haldern, 20. August 2011

Wenn es so etwas wie eine Band gibt, auf die sich so gut wie die ganze WhiteTapes-Redaktion in diesem Jahr einigen kann, dann sind das wohl Young Rebel Set aus Stockton On Tees. Mit „Curse Our Love“ veröffentlichten sie ein Album voller Folk-Rock-Hits, die vor allem eins machen: Laune. Das bewiesen sie uns hier im abgelaufenen Jahr auch bereits in Dortmund, Münster und auch auf dem Haldern Pop Festival 2010.

An fast gleicher Stelle machten die Nord-Engländer nun auch wieder einen kleinen Halt auf ihrer Festival-Tour durch Deutschland. Nur eine Woche nach dem diesjährigen Haldern Pop Festival kam die Kleinstadt am Niederrhein direkt wieder in den Genuss astreiner Live-Musik. Die Pop Bar in Haldern ist dank regelmäßiger Gratis-Konzerte von bekannten und auch unbekannten Indie-Bands mittlerweile zu mehr als einem Geheimtipp geworden, weshalb sie auch pünktlich zum Beginn des Sets der Briten auch gut gefüllt war. Draußen war die sommerliche Wärme mittlerweile einer frischen Sommernacht gewichen, drinnen wurde es jedoch schweißtreibend heiß als Matthew Chipchase und seine Mannen ihre Show begannen.

Im Gegensatz zu den Sets, denen wir bisher beiwohnen durften hat die Band für den Auftritt in der Haldern Pop Bar ihre Songs ein klein wenig umarrangiert. Wegen der kleinen Bühne und der technischen Ausstattung mit gefühlt zwei kleinen Boxen an der Decke wurde das Schlagzeug durch eine einzelne Snare-Drum ersetzt, was den Songs ein wenig den Druck nahm. Sänger Matt nahm mit seiner Akustik-Gitarre auf einem Stuhl Platz und der Rest der Band drapierte sich auf der kleinen Bühne irgendwie so drumherum, damit jeder noch ein wenig Bewegungsspielraum hat.

Das Tempo schraubten Young Rebel Set auch ein wenig runter, dennoch ging von der ersten Minute an eine riesige Spielfreude und vor allem viel Energie aus, mit denen sie schnell die gesamte Bar zum Schunkeln brachten. Ist ja auch logisch, wimmelt es doch auf „Curse Our Love“ nur so vor Pubchunklern, die vorgetragen von Matt’s dunkler, herrlich Akzentgeschwängerter Stimme einfach nur Laune machen. Durch die weniger druckvolle Spielweise ließ sich aber auch erkennen, dass Songs, wie „Lion’s Mouth“ auch ohne laute Gitarren funktionieren und „Won’t Get Up Again“ keine Streicher und dergleichen benötigt, sondern schlicht und ergreifend für sich selbst sprechen können.

Zwischen den Songs beschwerte sich Sänger Matt immer mal wieder über die Hitze und grüßte die Zuschauer an den Fenstern, die lieber draußen standen, um die frische Halderner Luft mit Zigarettenqualm zu schwängern. Neben einigen neuen Songs, die nahtlos in das bekannte Material der Band passten. Den Höhepunkt des Sets stellte natürlich der Hit „If I Was“ dar, zu dem sich nicht wenige Zuschauer fanden, die laut mitsangen. Am Ende des leider nur einstündigen Sets gab es dann noch eine Zugabe, die Sänger Matt zunächst auf Geheiß der Band allein bestreiten sollte. Das schien ihm aber nicht so recht zu gefallen, weshalb er die Band, die sich auf der Herrentoilette verschanzen wollte, auf die Bühne bat.

Zwar ließen sich die Jungs ein wenig bitten, hatten dann aber doch ein Einsehen und heizten der Pop Bar für einen letzten Song richtig ein. Knapp ein Jahr nach dem letzten Abstecher von Young Rebel Set in den kleinen Ort am Niederrhein hinterließen sie wieder eine begeisterte Menge, die sich bereits jetzt auf den nächsten Besuch der Band freut. Vielleicht ja beim Haldern Pop Festival 2012.

Young Rebel Set auf Tour:

23. August, Winterthur, Musikfestwochen
25. August, Trier, Ex-Haus
26. August, Erbach, Sound of the Forest
27. August, Konstanz, Rock am See
28. Oktober, Erlangen, E-Werk
30. Oktober, München, Ampere
05. November, Traunstein, Club Metropolitan
07. November, Augsburg, Ostwerk
08. November, Halle, Objekt 5
10. November, Hamburg, Uebel & Gefährlich
11. November, Berlin, Postbahnhof

Fotos: Ariane WhiteTapes, mehr hier

Discussion

Comments are closed.

Archive