Konzertberichte

We Were Promised Jetpacks – Sputnikhalle, Münster, 28. Januar 2012

Es ist nicht viel Zeit vergangen seitdem die Jetpacks Deutschland bereist haben. Allerdings hat sich seitdem ja durchaus was getan. Die Schotten haben zum Beispiel kurz nach ihrem letzten Stopp im Rahmen der Fat Cat Tour ihr zweites Album „In The Pit Of The Stomach“ veröffentlicht. Und genau diese Veränderung machte diesmal den entscheidenden Unterschied. Wo die Fans beim letzten Mal noch in jeder kurzen Pause „Quiet Little Voices“ forderten, gab es diesmal Applaus ohne Ende.

Die Sputnikhalle war schon seit Wochen restlos ausverkauft. Die Zeiten als die Band aus Schottland im Gleis 22 zu Gast war sind vorbei. Inzwischen muss man sich mit vielen Menschen in einen stickigen Raum quetschen in der Hoffnung überhaupt einen Blick auf die Bühne zu erhaschen. Irgendwie war das früher angenehmer, aber es sei ihnen gegönnt, dass sie nun wesentlich größere Hallen füllen können. Immerhin ist der Altersdurchschnitt der Jetpacksfans unverändert geblieben. Kleine Indiekiddies sucht man hier vergeblich.

Als die Beleuchtung im Raum verdunkelt wurde und die ersten Klänge von „Keeping Warm2 erklangen, wurden diese erst ein Mal durch lautes Klatschen und Gejubel übertönt. Alle Gäste konnten es kaum erwarten die Jungs live zu erleben. Die vier Schotten betraten die blau erleuchtete Bühne und begannen mit ihrem energiegeladenen Set. Bereits beim zweiten Song hatten sie ihr Publikum fest im Griff. Wie sollte es auch anders sein? Es handelte sich hierbei ja um „Quiet Little Voices“ und diesem verdanken sie schließlich zum Großteil ihren Ruhm. Man sollte meinen, dass es nach diesem Auftakt eigentlich nur noch bergab gehen könnte. Schließlich wurden die Jungs beim letzten Mal in Köln nach einem ähnlichen Beginn immer wieder mit „Quiet Little Voices“ Ausrufen belagert. Dieses Mal lief es allerdings anders ab. Die We Were Promised Jetpacks legten direkt mit „Human Error“ nach und hauten erstmal die schnelleren Songs ihres neuen Albums raus.

Mitten im Set stoppten sie den schnellen Durchlauf und unterbrachen das ausgelassene Wippen, Springen und lautstarke Mitsingen mit „Sore Thumb“. So hatte das Publikum mal kurz die Möglichkeit zu verschnaufen und wieder zu Atem zu kommen. Sänger Adam füllte den Raum mit seiner kraftvollen Stimme, als er die wenigen Zeilen des Liedes von einiger Entfernung aus ins Mikrofon sang. Direkt nach dem Titel ging es allerdings schon wieder mit Vollgas weiter. Es folgte mit „Medicine“ die erste Auskopplung aus dem aktuellen Album. Ein weiterer Gänsehaut-Moment ergab sich für mich durch das ebenfalls recht ruhige Ende von „Pear Tree“. Es ist einfach der Wahnsinn wenn Adam sich meilenweit vom Mikrofon entfernt hinstellt und singt. Als dann „It’s Thunder And It’s Lightning“ einsetzte war klar, dass uns das Ende des Konzerts kurz bevor stand. Wie sollte sich eine Band auch besser verabschieden als mit den Worten „I have to say goodnight… I’m leaving before you’re punching out my lights… I’m leaving!“? Die Leute, die die Jetpacks noch nicht so oft live erlebt haben, standen etwas verdattert herum als es vorbei war. Zugabe-Rufe erklangen, aber nach so einer Verabschiedung kommt doch keine Band mehr zurück. Die Jungs geben keine Zugaben. Sie spielen ihre Sets immer in einem Stück runter und verabschieden sich dann quasi beim Höhepunkt des Konzerts. Das ist gewöhnungsbedürftig, aber auch irgendwie genial.

Für mich jedenfalls war es ein unvergesslicher Abend und ein exzellenter Einstieg in mein Konzertjahr 2012. Ich muss sagen, dass ich die Jetpacks endlich wieder in Hochform erleben durfte. Die Mischung aus einer Handvoll alten Songs plus die vom neuen Album hätte fast nicht besser sein können – obwohl mir ganz ehrlich immer wieder „Moving Clocks Run Slow“ fehlt. Etwas mehr Kreativität und Abwechslung in ihren Setlists wäre schön, aber man kann ja nicht alles haben.

Setlist:

Keeping Warm
Quiet Little Voices
Human Error
Picture Of Health
Hard To Remember
Roll Up Your Sleeves
Sore Thumb
Medicine
Through The Dirt And The Gravel
Ships With Holes Will Sink
Boy In The Backseat
Pear Tree
Circles And Squares
It’s Thunder And It’s Lightning

Discussion

Comments are closed.

Archive