Konzertberichte

Theoretical Girl + Jason & Theodor, Münster, AMP, 08. Oktober 2008

Theoretical Girl (mit bürgerlichem Namen Amy Turnnidgeist) in England momentan der Liebling aller Indiegazetten und -blogs, da war der Konzerttermin im wunderschönen Münsteraner AMP natürlich wieder Pflicht, das dachten sich seltsamerweise nur ca. 40 Menschen, aber bei Trends war das Münsterland ja schon immer etwas verschlafen.

Bevor allerdings Amy und ihre Begleitband The Equations die Bühne betraten, gab noch das Münsteraner Duo Jason & Theodor (alias Sonja und Doro) ein paar Stücke und Schokoladen-Schaumküsse zum Besten.

Was die Beiden auf ihrem Myspace als Chinese Pop bezeichnen, gestaltete sich als eine entspannte Mischung aus akustischer Gitarre, Quetschkommode, Glockenspiel und Harmoniegesang, von der auch das Theoretical Girl Amy sichtlich angetan war, handelte es sich doch um schöne Popsongs mit sanftem Folkeinschlag.

Um 22:45 Uhr betraten dann Amy und ihre Begleiter nach längerer „Umbaupause“ die Bühne. Amy entschuldigte sich dann erst einmal dafür, dass sie aufgrund „eines“ Glases Wein, dass sie auf an diesem Abend getrunken hätte wohl etwas derangiert sei.

Das Set begann mit, wie Theoretical Girl es bezeichnete, einer Reihe „Poppy Songs“, folkig angehauchte Popsongs, mal bezaubernd schön, mal etwas düster, mal fast kitschig. Zu vergleichen am ehesten mit der bezaubernden Texanerin St. Vincent, in einer charmanten britischen Version.

Nach den „Poppy Songs“ wurden dann einige“Punky Songs“ angestimmt. Das Publikum taute auch langsam auf, auch weil Amy den Einsatz beim ersten Song total verpatzte, ein völlig anderes Lied spielte und sich anschließend über sich selbst lustig machte. Nach einigen „Punky“ und weiteren „Poppy Songs“ verließ Amy die Bühne, um noch einmal leicht verunsichert zurückzukehren und zu fragen, ob der Applaus nun heiße, sie solle endlich gehen, oder doch noch ein Lied spielen. Nach einer kurzen Abstimmung, ob „Poppy“ oder „Punky“ fiel die Wahl dann auf einen weiteren „Punky“ Song, die einzige Zugabe des Abends.

Nach dann 50 Minuten, war das Konzert auch beendet und Amy bedankte sich artig beim Publikum, das so freundlich war, sie trotz ihres desolaten Zustands so herzlich zu empfangen. In England hat Theoretical Girl übrigens inzwischen einen Vertrag mit Memphis Industries unterschreiben und so freuen wir uns schon einmal auf das im Frühjahr erscheinende Debüt.

Fotos: Ariane WhiteTapes
mehr Fotos von Jason & Theodor hier
mehr Fotos von Theoretical Girl hier

Discussion

Comments are closed.

Archive