Konzertberichte

Olli Schulz + Home Of The Lame, Münster, Sputnikhalle, 10. Dezember 2008

Von tanzenden Bibos und Ufos

alt text

„Lesen und Singen mit Olli Schulz“ – unter dem Motto wurde das Konzert angekündigt und es wurde nicht zuviel versprochen. Olli Schulz kam, las, sang und siegte. Im Gepäck sein im Mai erscheinendes Buch, sowie im Frühjahr erscheinendes neues Album. Dabei hatte er mal nicht den Hund Marie, Home of the Lame waren diesmal für die musikalische Unterstützung zuständig.


alt text

Sitzreihen wo hin das Auge blickt. Keine Sitzschallen, in die man sich gemütlich setzen kann, harte Holzbänke, die einem noch aus dem Sportunterricht bekannt sind. So soll man also heute Olli Schulz erleben. Bevor sich auf der Bühne etwas bewegt, ein kleiner Film. „Tanz den Bibo“ so der Titel. Ein Ballermann Idyll fegt durch den Raum, könnte dieser Song doch zum mitmachen auf so manch einem Dorfzeltfest animieren. In den Hauptrollen neben Olli Schulz hier auch zu sehen Bela B.

alt text

Kurz danach stand er endlich auf der Bühne, besser gesagt, er saß, wie so manch anderen an diesem Tag. Er las ein Kapitel aus dem bald erscheinenden Buch vor, neben ihm sein Lektor Rasmus Engler, der ihm so manchmal ins Mikro funkte, wenn er mit Formulierungen, Erklärungen oder Ähnlichem nicht einverstanden war. Es war eine Story aus dem Leben des Olli S., der sich Mitte der 90er inmitten eines Eurodancepop Festivals befand, umgeben von halb pupertierenden Kleinwüchsigen, die auf den Headliner des Abends warteten. Die Backstreet Boys. Zuviel wird an dieser Stelle nicht verraten, amüsant war die Story definitiv. Nach kurzer Umbaupause und entfernen der Bänke (Hallelujah!) nun der Konzertteil.

alt text

Olli Schulz begleitet von der Home of the Lame spielte Songs aus seinem im Frühjahr erscheinenden Album. „Wie Du“ dabei besonders herausragend, ein kleines Liebeslied an die Frau, die man nicht liebt, mit der man aber gerne zusammen ist, weil sie an jemand erinnert, mit der man gerne zusammen gewesen wäre. Und da war er wieder. Der Bibo Song. Ein typischer Ballermann Mitmach Song mit Hintergedanken. Olli Schulz will als erster Musiker am Ballermann Erfolg haben, der mindestens Realschulabschluss besitzt.

alt text

Dass Olli Schulz über alles Songs schreiben kann, beweist er in seinem Song „Aufguss“, über ein einmaliges Erlebnis in der Sauna am Seniorentag. Natürlich wurden auch einige alte Songs in die Setlist genommen, so durfte „Dann schlägt dein Herz“ natürlich nicht fehlen. Bei „Song ohne Grund“ musste so mancher Musikerkollege dran glauben. Auch so einige aus dem eigenem Label „Van Cleef“ wurde in die Riege des großen Deutschrocks aufgenommen. So wurden neben Tokio Hotel, Juli oder Silbermond auch Tomte und Kettcar verbraten. Olli Schulz ist ein Multitalent und kann alles. Er kann lesen, er kann singen, er kann erzählen, er kann schweigen. Er kanns einfach. So soll es sein und eine fast ausverkaufte Sputnikhalle sagte Danke!

Noch mehr Fotos hier

Discussion

Comments are closed.

Archive