Konzertberichte

Eliza and the Bear – Theater die wohngemeinschaft, Köln, 26. Januar 2014

Eliza and the Bear live im Theater die wohngemeinschaft am 26. Januar 2014

„Friends“, so lautet der Titel einer Single der Londoner von Eliza and the Bear und solche macht sich die Band spätestens seit Release dieser Single einige. Damit einher geht auch, dass das Quintett vor einer ausgedehnten England-Tour mit Luke Sital-Singh, Farewell J.R und Annie Eve, die von Communion Music veranstaltet wird, auch erstmals durch Deutschland tourt. Das freut uns insbesondere deshalb, weil wir die Band seit fast zwei Jahren auf dem Schirm haben und sie anscheinend endlich die verdiente Aufmerksamkeit bekommt. Besonders freute uns, dass der Abschluss der „Come Stein with Me Tour“, wie Eliza and the Bear sie nannten, in Köln statt fand.

Dort im Theater „die wohngemeinschaft“ konnte man dann auch wirklich sehen, dass der Name Eliza and the Bear eine wachsende Fanschar anzieht. Der kleine Theaterraum war nämlich kurz nach Einlass bereits gut gefüllt.

Eliza and the Bear beim Konzert im Theater die wohngemeinschaft am 26. Januar 2014

Obwohl Eliza and the Bear laut Setlist nur neun Songs vorgesehen hatten und Einlass im Theater bereits kurz nach 20.00 Uhr abends war, stand die Band schon um halb 9 auf der Bühne.

Mit der temporeichen Single „Friends“ machten Sänger James Kellegher, Gitarrist Martin Dukelow, Bassist Chris Brand, Keyboarder Callie Noakes und Drummer Paul Jackson gleich klar, dass ihnen der Sinn an diesem Sonntagabend nach Party steht. Das Publikum war ebenfalls sofort mitgerissen und sang, bzw. grölte direkt lautstark mit. Eliza and the Bear, die live noch von einem Trompeter begleitet werden, kamen also schnell zur Sache und boten einen Sound, der direkt in die Beine ging. Das Tempo ließ auch erst einmal nicht nach und mit „Natives“ folgte ein weiterer Song, der nach dem Erfolgsrezept von Band gestrickt war: starke Refrains, stampfender Folk und druckvoller Indie-Rock mit eingängiger Melodie.

Eliza and the Bear live im Theater die wohngemeinschaft am 26. Januar 2014

Einziges Problem war, dass der Song ebenso wie das folgende „Tief“ relativ schnell recht durchschaubar wurde und nicht wirklich lange Spaß machte. Das änderte sich im Laufe des Sets aber glücklicherweise mit den älteren Singles „Brother’s Boat“, „Upon The North“ und der B-Seite „The Southern Wild“, die auch live zu überzeugen wissen und letzterer stark an Freenlance Whales erinnert. Eliza and the Bear offenbarten insbesondere hier ihre besondere Spielfreude und kamen häufig gar nicht aus dem Grinsen raus. Krönender Abschluss des Hitfeuerwerks war am Ende des Sets die aktuelle Single „It Gets Cold“ nach der sich die Briten kurz von der Bühne verabschiedeten.

Die Pause sollte allerdings nicht allzu lange dauern und die Besucher durften sich noch über zwei Zugaben freuen. Eine davon bestritt Sänger James Kellegher solo an der E-Gitarre und als zweite folgte der Opener „Friends“, der auch beim zweiten hören tierisch Spaß machte und den Abend ebenso euphorisch beendete, wie er eröffnet wurde.

Setlist Eliza and the Bear

Friends
Natives
Thief
The Southern Wild
Brother’s Boat
Cruel
Upon The North
It Gets Cold

Solozugabe des Sängers
Friends (Part 2)

Fotos: Ariane WhiteTapes


Youtube direkt

Facebook // Homepage

Musik von Eliza and the Bear bei Amazon.de kaufen

Discussion

Comments are closed.

Archive