Rezensionen

This category contains 1094 posts

Astrid Swan – From The Bed And Beyond

Beim Namen Astrid Swan denkt man jetzt zunächst nicht an Finnland, sondern eher an die britischen Inseln. Doch Astrid Swan stammt dann doch nicht aus der Musikmetropole London, sondern aus der finnischen Hauptstadt Helsinki. Dort ist sie in der Kulturszene umtriebig, schreibt Theaterstücke und macht nun schon seit einigen Jahren Musik. Dabei erlebte sie 2014 […]

Meursault – I Will Kill Again

Ihr habt es ja auch mitbekommen. Die Schotten von Meursault, besser gesagt, der Kopf der Band Neil Pennycook, hat sich in den letzten Jahren etwas rar gemacht. Genau genommen, hat er nach der Rarities-Sammlung „The Organ Grinder’s Monkey“ die Band zunächst auf Eis gelegt. Danach hat er als Supermoon ein wenig Musik gemacht, um dann […]

Charlie Cunningham – Lines

Auch, wenn „Lines“ das erste Album des Wahl-Londoners Charlie Cunningham ist, kann man den jungen Musiker eigentlich nicht als Newcomer bezeichnen. Dafür hat er mit seiner dreiteiligen EP-Serie aus den Vorjahren („Outside Things“, „Breather“ und „Heights“), Millionen Plays bei Spotify und zahlreichen ausverkauften Tourneen und gefeierten Festival-Auftritten in Deutschland, inzwischen eine zu große Gefolgschaft. Nicht […]

Menace Beach – Lemon Memory

Es wirkt beinahe so, als wäre „Ratworld“, der Titel des ersten Menace Beach Debüts, so etwas wie eine Vorahnung gewesen. Denn eine Weile nach dem Release wurden die beiden Musiker Liza Violet und Ryan Needham in ihrem Haus von einer Nagetier-Plage heimgesucht. Also überließen sie ihr Obdach einem Kammerjäger und flogen nach Ibiza, wo sie […]

Cloud Nothings – Life Without Sound

Ein Leben ohne Geräusche, was für eine schreckliche Vorstellung für einen Musikliebhaber. Für einen tauben Menschen leider Realität, für Dylan Baldi aber gar nicht das, was er mit dem Titel des neuesten Cloud Nothings Albums ausdrücken will. Nachdem der Musiker nämlich auf den letzten beiden Cloud Nothings Alben „Attack On Memory“ und „Here and Nowhere […]

The Proper Ornaments – Foxhole

Man stelle sich einmal vor, die Briten von Toy würden ihre Mischung aus psychedelischem Indie, Kraut-Rock und Shoegaze mit dem verträumten indie-rockigen C86 Sound von Veroncia Falls paaren. Okay, zu viel Fantasie benötigt man dafür jetzt nicht, denn genau das sind die Zutaten, die das Duo James Hoare und Max Oscarnold, die auch bei den […]

Case Conrad – A Tightrope Wish

Schweden und Portugal, zwei Länder, die auf den ersten Blick nichts gemeinsam haben. Das eine liegt im hohen Norden Europas, zeichnet sich durch eine eher kühle Witterung aus und besitzt einen hohen Wohlstand. Portugal hingegen liegt direkt am Atlantik, lockt jährlich viele Touristen, die sich an den Sonnenstränden erholen wollen, galt als eines der ärmsten […]

Douglas Dare – Aforger

Vor mehr als drei Jahren verzauberte der junge Engländer Douglas Dare ganz allein an einem Flügel die Besucher des Haldern Pop 2013. Also zumindest die Besucher, die es schafften, für sein Set einen der wenigen Plätze im eng besetzten Tonstudio Keusgen zu erlangen. Auch, wenn das maximal 100 Leute waren, machte der Name des Musiker […]

The Slow Show – Dream Darling

Vor sechs Jahren hätte es mit der Karriere von The Slow Show aus Manchester ganz schnell gehen können. Dank BBC Introducing ergatterten sie einen Slot als Support von Elbow – die nur zwei Jahre zuvor den Mercury Prize für „The Seldom Seen Kid“ gewonnen hatten und gerade auf dem Höhepunkt ihrer Popularität waren – in […]

Beach Slang – A Loud Bash of Teenage Feelings

Gerade im Bereich der Popmusik hat die deutsche Medienlandschaft die Unart, zweifelhafte Wörter und Bezeichnungen hervorzubringen. Punker und Popper war so etwas, der Begriff Popliteratur auch und der Begriff Berufsjugendlicher. Ein Mensch, der „irgendwas mit Medien“ macht, meist von einem Musiksender kommt und inzwischen auf großen Sendern Shows moderiert, sich in der Literatur versucht, oder […]

Archive