Rezensionen

This category contains 1094 posts

Cigarettes After Sex – „Cigarettes After Sex“ (s/t)

Dass von der Gründung einer Band, bis zum ersten Release einige Zeit vergehen kann, ist ja ganz normal. So wird nach und nach die erste Single, dann die erste EP und nach ein paar Jahren das erste Album gefeiert. Greg Gonzalez hat es mit seinem Projekt Cigarettes After Sex geschafft, diesen Prozess auf neun Jahre […]

Caspian Sea Monster – „Caspian Sea Monster“ (s/t)

Es gibt Bands, da schießen einem beim lesen des Namens schon zahlreiche Assoziationen durch den Kopf. So auch bei Caspian Sea Monster aus Chemnitz. Gleich das erste Wort des Namens lässt einen wahlweise an das Kaspische Meer, oder an die US-Amerikanische Band mit diesem Namen denken. So gesehen erstmal gar nicht verkehrt, denn der Bandname […]

Luke Sital-Singh – Time Is A Riddle

Normalerweise sind Klischees ja das letzte, auf das man sich bei der Einschätzung von Musik und Werdegängen berufen sollte. Doch bei Luke Sital-Singh fällt es schwer, sich nicht bei einem zu bedienen. Genau genommen das des aufstrebenden Singer-Songwriters, der mit eigenen EP’s und berührenden Live-Shows eine gewisse Fanbasis erzielt und direkt für sein Debütalbum bei […]

Perfume Genius – No Shape

Seit seinem Debüt „Learning“ hat der Nord-Amerikaner Mike Hadreas, alias Perfume Genius, schon einiges hinter sich. Während es mit den folgenden Alben „Put Your Back N 2 It“ und „Too Bright“ immer weiter Berg auf ging, verlor er sich privat teils in einem Negativstrudel. Er durfte sich zwar über wachsendem Erfolg und breite mediale Berichterstattung freuen, sah […]

Maxïmo Park – Risk to Exist

Denkt man an Post-Punk, hat man Joy Division im Kopf, bei Grunge ist man direkt bei Nirvana und Brit-Pop lässt einen an Blur und Oasis denken. Mitte der Nuller Jahre gab es wieder eine von der britischen Presse mit viel Hoffnung hochstilisierte Welle. Die gesellschaftliche Schlagkraft der vergangenen Jahrzehnte hatte diese nicht. Wohl auch, weil […]

Albert af Ekenstam – Ashes

Vergänglichkeit ist ein allgegenwärtiges Thema in der Kunst. „Vanitas“ heißt das in der jüdisch-christlichen Lehre – was den Namen der Zeitschrift Vanity Fair wohl ein wenig zynisch erscheinen lässt – und dieser lateinische Name deutet schon darauf hin, dass es schon immer aktuell war. Der in Schweden lebenden Däne Albert af Ekenstam hat sich diesem […]

Fionn Regan – The Meeting Of The Waters

Auch, wenn der Ire Fionn Regan noch in seinen 30ern ist, hat er sich schon relativ früh in seiner inzwischen 17 Jahre andauernden Karriere, von Lucinda Williams mit dem Label „his generation’s answer to Bob Dylan“ konfrontiert sehen müssen. Was sollen wir sagen, optisch gab er sich dann während seiner gesamten Schaffenszeit nie die Mühe, sich […]

Delay Trees – Let Go

Es gibt sie noch, diese Verbundenheit von Band und Label und auch der Fans dieser Konstellation. Fans von, zum Beispiel Saddle Creek Records aus Omaha wissen das nur zu gut und können sich dann auch meist darauf verlassen, dass ein neues Signing des Labels auch zum eigenen Geschmack passen könnte. In Helsinki wächst seit einigen […]

We Were Strangers – Beneath A Broken Sky

Manchmal geht es ganz schnell. So beispielsweise bei Stefan Melbourne aus Manchester. Erst vor relativ genau zwei Jahren trat er mit dem Release der Debüt-EP „Before“ erstmals unter dem Namen We Were Strangers auf den Plan, den er nach dem gleichnamigen 40er Jahre Film mit Jennifer Jones entliehen hat. Wie im Film, klingt in seiner […]

OTAGO – OTAGO (s/t)

Spätestens seit Peter Jackson die majestätischen Landschaften von Neuseeland als Kulisse für seine ab 2001 veröffentlichte Herr der Ringe Trilogie nutzte, erlebt das Land einen wahren Tourismusboom. Neben atemberaubenden Landschaften ist das Land für so manchen Besucher von seiner Wirkung her so etwas, wie der Jakobsweg für Hape Kerkeling oder der Pacific Crest Trail in […]

Archive