Rezensionen

Young Liar – EP1

Hat sich nicht jeder schon einmal gewünscht, nicht jeden morgen früh aufstehen zu müssen und den weiten Weg ins Büro anzutreten, um dort jeden Tag seine acht Stunden abzuarbeiten, sondern morgens bei einer Tasse Kaffee einfach zu Hause den Computer anzuschalten und schon bei der Arbeit zu sein? Heimarbeit klingt verlockend, vielleicht auch der Grund, warum sich ein englisches Label mit Sitz in Newcastle Upon Tyne den Namen Cottage Industries gegeben hat. Dort haben unter anderem die famosen Minotaurs ihre Heimat, die dieses Jahr ihr Debüt „Eat Yr Hate“ noch einmal veröffentlichen.

Eine weitere Band im Roster des Labels ist das Quintett Young Liar. Musikalisch haben sie allerdings nichts mit ihren Label-Mates gemein, vielmehr widmen sie sich dem Post-Rock. Im August veröffentlicht die Band ihre schlicht „EP1“ betitelte Debüt-EP auf Cottage Industries. Vier Songs, in denen sie von Beginn an dichte Soundwände aufziehen und sich mit dichter Atmosphäre in ihren Songs immer weiter emporsteigern. Referenzen lassen sich dabei ebenso zu Post-Rock-Newcomern, wie Codes In The Clouds, als auch zu etablierten Namen, wie This Will Destroy You und Mogwai ziehen. Ein Unterschied ist vielleicht noch, dass es Young Liar mit hohen Gitarrenakkorden gelingt eine dichte Atmosphäre zu schaffen, die nie so düster und traurig wirkt, wie bei vielen anderen Post-Rock-Bands. Ihre Kompositionen scheinen immer ans Licht zu führen und sorgen so bei aller Dramatik für einen wohligen Klangteppich, in den man sich einfach fallen lassen und sich sicher aufgehoben fühlen kann. Ideal, um den Kopf wieder frei zu kriegen nach einem langen Tag im Büro.

Rating: ★★★★☆
Young Liar

Facebook // Label

Discussion

Comments are closed.

Archive