Rezensionen

Tulp – Metronom

tulpmetronomBocholt ist nicht gerade eine Stadt von Weltruf, schon gar nicht von musikalischem. Immerhin ist sie mit knapp 73.000 Einwohnern eine der größeren Städte im Münsterland, nach Düsseldorf und zum Haldern-Pop Festival ist es auch nicht sehr weit. Gute Chancen also auf eine gute musikalische Sozialisation, die zumindest drei Einwohner genutzt haben, bekannt unter dem Namen Tulp. Ob die Namenswahl in der Nähe zu den Niederlanden begründet liegt ist leider nicht bekannt, wohl aber, dass die Bocholter Tulpen nach den Alben „Sonderbar“ und „Wieder Sex“ im Eigenvertrieb nun als Quintett „Metronom“, das dritte Album und zugleich das erste mit Labelunterstützung veröffentlichen.

Seit der Gründung hat es die Mitglieder nach Bremen und andere deutsche Städte verschlagen, zum Willen sich musikalisch auszutoben gesellt sich nun also auch noch Lebenserfahrung, oder zumindest die Tatsache, dass die Jungs durch unterschiedliche Wohnorte auch unterschiedliche Erfahrungen machen, die Einflüsse sich also immer vielfältiger gestalten. Sänger und Songwriter Kay Lehmkuhl scheint dabei viel Kettcar gehört zu haben, nicht aus musikalischer, aber aus textlicher Sicht drängt sich dieser Vergleich gerade zu auf. Denn wie bei Markus Wiebusch, weiß wohl nur Kay Lehmkuhl selbst, was er uns da sagen will, aber das ist auch das schöne an Texten, wenn die Interpretation dem Hörer selbst überlassen bleibt. Musikalisch lassen sich die fünf Tulpen als eine entspannte Mischung aus Jeff Buckley, Blumfeld und Hamburger Schule bezeichnen. Besonders der Song „Reise“ wirkt auch gerade wegen der Stimmexperimente von Sänger Lehmkuhl wie ein Buckley-Gedächtnis-Song. Auch wenn „Metronom“ teilweise eine Spur zu entspannt daher kommt ist es durchaus ein Album mit einigen Momenten, die so gelungen sind, dass andere deutsche Bands dafür vermutlich sogar ihre Seele an Dieter Bohlen verkaufen würden. Wobei eine Kettcar / Bohlen Kollabo ja durchaus auch mal interessant wäre.

Video zu „Hier Draußen“ (2006)

httpv://www.youtube.com/watch?v=xnuc13wY5PM

Myspace der Band
Homepage der Band
Homepage des Labels

Discussion

Comments are closed.

Archive