Rezensionen

Ton8 – Wirklichkeit EP

In starker regionaler Verbundenheit findet das schmucke Städtchen Münster mindestens einmal wöchentlich in irgendeiner Form Erwähnung bei uns. Egal, ob nun als Referenz, als Location, oder als Herkunft von Bands, was das betrifft halten wir es eben wie die Schotten und sind stolz auf unsere Herkunft. Dass wir das sein können liegt natürlich nicht zuletzt an tollen Clubs und daran, dass die Stadt eine der schönsten Deutschlands ist. Kein Wunder, dass sich hier auch die ein oder andere tolle Band abgesiedelt hat. Ghost Of Tom Joad, Miyagi, Videoclub und Elias bilden hier nur einen Auszug. Aus dem direkten Umfeld dieser Bands entstammen auch Ton8, die allerdings in anderen musikalischen Gewässern siedeln, als die Erwähnten.

Welche Gewässer das sind wird bei den ersten Klängen der neuen EP „Wirklichkeit“ schnell klar. Signifikantestes Merkmal erst einmal das Keyboard, dass sphärisch über dem Song schwebt zusammen mit wummerndem Bass und frickeligem Gitarrenspiel eine düstere Grundatmosphäre erzeugt, die durch den tiefen Gesang mit deutschen Texten noch dichter verwoben wird. Melodieseligkeit sieht weiß Gott anders aus, aber die wird manchmal auch überschätzt. Die „Wirklichkeit“ ist eben viel härter, so auch die Nachricht der EP. Klanglich siedelt das Ganze in den Tiefen der 80er Jahre zwischen DAF und Dark Wave. So klassisch wie die Einflüsse klingt auch die Produktion, es schnarzt, knattert und schabt, als würde man sich ein Tape aus der Zeit anhören. Das macht vier Songs als Soundtrack zu Party-Nächten in dunklen Clubs. Meist toll anzuhören, in Form der Songs „Wirklichkeit“ und „Schneller“, manchmal auch ein wenig anstrenger („Freunde“), aber immer ein Beleg dafür, dass die Musikszene in Münster auch nach Kreuzberger Underground-Discos klingen kann.

Rating: ★★★½☆
Ton8
Homepage // Myspace

Discussion

Comments are closed.

Archive