Rezensionen

Their Strange Gathering – Lay Down, Fall Apart

In einer gerechten Welt müssten wir euch Their Strange Gathering aus Glasgow und London schon gar nicht mehr vorstellen. Wir leben allerdings in einer Welt, in der Justin Bieber Mädchenherzen im Sturm erobert, in der die Twilight-Filmreihe einen Teenager nach dem anderen zum Möchtegern-Vampir verwandelt und in der ausgerechnet Trent Reznor einen Oscar für den besten Film-Soundtrack gewinnt. Na gut, letzterer war vielleicht sogar verdient. Aber kommen wir wieder zu Their Strange Gathering, die bestehen aus den Gründern und Brüdern JJ und Martin McGarrigle, der auch bereits Bassist bei Codes In The Clouds war. Zusammen mit Jamie Corry und Jo Calvert war die Band dann komplett.

Das liegt jetzt schon vier Jahre zurück, aber erst heute ist das Debüt „Lay Down, Fall Apart“ zu haben. Heimlich, still und leise wird es am Montag digital veröffentlicht. Darauf bietet das Quartett in knappen 40 Minuten einen mitreißenden Mix aus Indie-, Alternative- und auch Post-Rock. Nach Aussage der Band wurden Their Strange Gathering unter den Vorzeichen der gemeinsamen Liebe für Mogwai, Idlewild und Death Cab For Cutie gegründet. Das hört man dem Album dann auch durchaus an. Auf „Lay Down, Fall Apart“ gibt es nämlich Rocksounds mit großen Refrains und einer ordentlichen Portion Leidenschaft im Gesang, verpackt in toller Produktion. Das sorgt für eine erhebende Stimmung und hymnische Klänge – wie in „This Is Not An Exit“, die sich The Boxer Rebellion für ihr drittes Album „The Cold Still“ vielleicht gewünscht hätten. Mit ruhigeren, reinen Instrumental-Stücken wie „A Matter Of Profit“ verdichten die Wahl-Londoner zusätzlich die Stimmung auf „Lay Down, Fall Apart“ und wenden im richtigen Moment die Gefahr ab, die nächsten Snow Patrol zu sein. Auch wenn wir der Band natürlich eine ähnliche Karriere wie den Pop-Rockern aus Nord-Irland wünschen. Die Sympathen um Gary Lightbody haben mit ihren Erfolgen schließlich auch bewiesen, dass wir doch in keiner so ungerechten Welt leben. Selbst, wenn ihr größter Hit „Run“ inzwischen durch die Leona Lewis Version berühmter ist, als durch die bandeigene. Aber über derartige Luxusprobleme würden sich Their Strange Gathering wohl auch freuen. Deshalb für eine gerechtere Welt gleich reingehört. Das gesamte Album gibt es ab sofort bei iTunes.

Rating: ★★★★☆
Their Strange Gathering
Download-Links zum Album gibt es ab Montag. In ein paar Monaten wird das Album dann auch noch mit einem Bonus-Track physisch veröffentlicht werden.


Youtube direkt

Facebook // Tumblr // Myspace // Label

Discussion

Comments are closed.

Archive