Rezensionen

The White Stripes – Icky Thump

Icky Thump, das ist das jüngste Baby von Meg und Jack White. Über Albumtitel wundert man sich jetzt bei den Stripes sowieso schon nicht mehr. Dafür zeigen Sie bei jedem neuen Album neue Facetten ihres unverkennbaren Blues/Rock/Americana Sounds, der den amerikanischen Nashville Sound auf eine ganz neue Ebene gebracht hat.

Wer Get Behind Me Satan, das letzte Album in sein Herz geschlossen hat, wird erstmal überrascht sein. Jack hat sein Piano wieder in die Ecke gestellt und die Gitarre wieder laut aufgedreht. So marschiert Icky Thump, Titelsong des Albums, um den Titelhelden Icky Thump, auch schon gewaltig los und zeigt, was man vom Album zu erwarten hat. Dreckigen Blues Rock mit verspielten Gitarrensoli und Schlagzeug-Märschen (vielleicht kann Meg nicht anderes als Märsche ;o). Sobald man sich in den Titelsong eingewöhnt hat erschließt sich einem die ganze Spielgewalt der Stripes, die auch nicht mehr brauchen als Gitarre und Drums, um große Songs zu schreiben. Vollen Bandsounds bekommen Stripes-Fans inzwischen ja bei den Raconteurs. Das tut den Stripes auch gut, so kitzelt Jack aus den gegebenen Instrumenten alles heraus und führt den White Stripes Sound zurück zu seinen Wurzeln. Jack White’s Affinität zu Lateinamerika zeigt sich in den vielen kleinen Geschichten um Immigranten in den amerikanischen Südstaaten und dem Trompetenspiel (!!) in Conquest. Das Duell Trompete – Gitarre bei diesem Track dürfte auf jeden Fall in die Geschichte des Indie-Rock eingehen. Insgesamt ist Icky Thump ein Geschenk für Stripes Fans der ersten Stunde und dürfte „Satan“ Fans erst einmal abschrecken. Aber ein Reinhören lohnt sich.

Video zu „Conquest“

httpv://www.youtube.com/watch?v=qs3D8wkucOM

Myspace der Band

Discussion

Comments are closed.

Archive