Rezensionen

The Unthanks – Last

Knappe eineinhalb Jahre nach dem dritten Album „Here’s The Tender Coming“ von The Unthanks veröffentlichen die britischen Schwestern Rachel und Becky Unthank gemeinsam mit ihre schlicht The Unthanks benannten Band ihr mittlerweile viertes Album „Last“. Laut Pressenotiz ist es aber nicht das letzte Album der Band. Daher wäre vielleicht „Latest“ der bessere Titel. Denn es ist auf jeden Fall spätestens bis zum nächsten Album so, dass der Titel „aktuelles Album“ passt. Ok, so lange stimmt eigentlich auch die Bezeichnung „letztes Album“, ist aber eben irreführender. Aber lassen wir diese Titelspielchen und widmen uns lieber dem, was die beiden Schwestern hier bieten.

Da wäre nämlich die Bezeichnung „aktuell“ trotz aktueller Veröffentlichung des Albums höchst irreführend. Die Schwestern haben nämlich gemeinsam mit ihrer Band in ihrem heimischen Studio in Northumberland Coversongs und Traditionals aufgenommen. Mit dem atmosphärisch und wunderschön eingespielten Traditional „Gan To The Kye“ starten The Unthanks in das Album. Nur ein Piano, eine Geige, viel Hall und die zerbrechlichen Stimmen der Unthank-Schwestern sorgen für die erste kleine Gänsehaut. Ein herrlich altmodischer Sound, der sich auch nicht um Gefälligkeit schert. The Unthanks bieten auch in der Folge ruhige, häufig Pianolastige Songs mit viel Luft für den Gesang auf. Laut Aussage der Band „beschwört das Album die Atmosphäre von Tyneside und Northumberland“. Und man fühlt sich auch direkt in die Idylle um Newcastle Upon Tyne und Co herum versetzt. Die ganze Weite der Landschaft strömt durch jede Faser der Songs und verleiht „Last“ eine einzigartige Atmosphäre. Zwischendurch übertreiben es die Schwestern vielleicht etwas mit der Stille und sorgen so das ein oder andere Mal für Längen Insgesamt bleibt dennoch zu hoffen, dass „Last“ wirklich nicht das letzte Album der Band bleibt.

Rating: ★★★½☆
The Unthanks

Youtube direkt

Facebook // Homepage // Myspace // Label

Discussion

Comments are closed.

Archive