Rezensionen

The Sounds – Crossing The Rubicon

Nach „Living in America“ und „Dying to say this to you“ ist es nun soweit. „Crossing the Rubicon“, Album Nummer Drei aus dem Hause The Sounds ist nun auch endlich in Deutschland erhältlich. Bereits im November erschienen und in Deutschland lediglich bisher über Importfirmen zu haben, ist es nun auch im gut sortieren Schallplattenmarkt deiner Wahl zu finden. Mehr als 3 Jahre hat man sich Zeit gelassen für das Album, ohne jeglichen Druck ist man dran gegangen. Und schon der erste Hördurchgang zeigt ein verändertes Klangbild von The Sounds.

Wesentlich reifer und älter sind sie geworden. Man spürt die Erfahrung, die sich in den ganzen Jahren angesammelt hat. Nach der hohen Messlatte, die sie sich selbst mit dem Vorgänger „Dying to say this to you“ gelegt haben, ist es schwer ein weiteres Album zu veröffentlichen und das konstante Level zu halten. Hierbei haben The Sounds den richtigen Weg genommen und haben sich gegen eine Kopie des Vorgängers entschieden. Eine Qualität, die sich bezahlt macht. Auch wenn die Songs nicht mehr direkt nach Disco schreien, ist der einmalige The Sounds Sound raus zu hören. Bedächtig und ruhig ist schon der Opener „No one sleeps when i´m awake“ ohne jedoch am typischen Charme der Band vorbei zu schrammen. Natürlich wird es auch wieder tanzbar bei Songs wie „4 Songs & a fight“ und dem ungewöhnlichen „Beatbox“, bei dem sich Maja am Sprechgesang übt. Als wundervoll vermag ich hier „Dorchester Hotel“ zu bezeichnen, ein Song der gerade im Mittelteil durch seine ansteigende Melodie noch einmal unverhoffte Kräfte weckt. Ausgereifter als je zuvor ist auch der Gesang der schönen Maja, wie zum Beispiel bei „Midnight Sun“ der neben dem Klasse Arrangement ihren wundervollen Gesang hervorhebt.

Leider waren The Sounds schon im November/Dezember auf „Crossing the Rubicon“ Tour, aber für den Spätsommer haben sie sich schon für die ersten Festivalgigs angekündigt, zum Beispiel beim Area4 in Lüdinghausen. Sei es zu hoffen, dass sie sich noch einmal auf eine Clubtour einlassen, da die Herbst Tour für viele verschlossen blieb, da sämtliche Clubs das Ausverkauft Schild hoch hielten.

Ein kleiner Tipp am Rande. „Crossing the Rubicon“ ruhig bis zum Ende anhören, mit „Goodnight Freddy“ findet sich ein kleiner Bonustrack!

Rating: ★★★★☆
The Sounds


Youtube direkt

Myspace // Homepage // Label

Crossing the Rubicon – bei Amazon.de kaufen

Discussion

Comments are closed.

Archive