Rezensionen

The Kissaway Trail – Sleep Mountain

Gerade schmilzt nach ein paar Schneefällen am Freitag der letzte Schnee auf unserem Balkon. Dazu gibt es prächtigen Sonnenschein, zu dem es kaum mehr ins Gewicht fällt, dass es draußen nur knappe 2 Grad hat. Der Frühling ist unterwegs und so langsam können wir uns also auch drauf vorbereiten die Herbst- und Winter-Musik wieder in den Regalen verschwinden zu lassen, um uns wärmeren und fröhlicheren Tönen zu widmen. Just in diesem Moment kommen The Kissaway Trail aus unserem nördlichen Nachbarland Dänemark um die Ecke und präsentieren ihr zweites Album „Sleep Mountain“. Auf dem scheint es auch wirklich so, als wollten die fünf Dänen wirklich mit allen ihnen gegebenen Mitteln den Frühling einläuten. Einläuten ist das passende Wort, denn bereits im Opener „SDP“ lassen sie die Glocken klingen. Na gut, es sind eher Glöckchen, ein Lächeln zaubern sie damit dennoch direkt auf die Lippen. Dazu noch die fröhliche Grundmelodie, der fesselnde Gesang von Søren B. Corneliussen und die herzlichen Chöre am Ende des Stücks, fertig ist der erste Hit des Frühlings.

Das dehnen sie dann über sechs Minuten und sind dennoch keine Sekunde langweilig. Sicher erinnern sie mit ihrem folkig angehauchten Indie-Pop häufig an Arcade Fire, wissen aber genug eigenes zu bieten, um sich von dieser immer mitschwingenden Referenz weit genug zu entfernen. Im ruhigen „The Painter“ geht das mit Schellenkränzen und einem stampfenden Grundrhythmus sogar ein wenig in Richtung The Good Life. Aber gerade die schnelleren Stücke auf „Sleep Mountain“ zeigen die ganze sich nach Sonne verzehrende Sehnsucht, die den Songs von The Kissaway Trail inne wohnt. So jammert und fleht Corneliussen mit sich steigernder Dramatik in „Don’t Wake Up“ bis am Ende nur noch instrumentiert durch ein Akkordeon die Sonne durchscheint. Großartig ist auch das zunächst ruhige und sich dann zu Blitz und Donner weiter steigernde „Beat Your Heartbeat“, das einen durch das Mantraartig wiederholte „they will beat your heartbeat“ fesselnder nicht sein könnte. Mit „New Lipstick“ haben The Kissaway Trail dann einen ihrer sonnigsten und Herz erwärmendsten Hits im letzten Drittel des Albums platziert. Mit diesem reift auch die Gewissheit, „Sleep Mountain“ ist ein Album für den Frühling, überall erwachsen kleine Melodien, wie die sich durch den Schnee kämpfenden Osterglöckchen, die Sonnenphasen nehmen zu, die Tage werden länger und nur noch ab und zu stürmt es. Alles in allem wird die Grundstimmung der Menschen positiver und fröhlicher und man wird häufiger mit einem Lächeln begrüßt, vielleicht sogar mit einem, das The Kissaway Trail auf’s Gesicht des Gegenübers gezaubert haben.

Rating: ★★★★½
The Kissaway Trail
Gratis-Download: „SDP“, bei Spinner.com

The Kissaway Trail auf Tour:

30. Mai, Hamburg, Übel und Gefährlich (mit Tokyo Police Club)
31. Mai, Berlin, Lido (mit Tokyo Police Club)
01. Juni, Köln, Luxor (mit Tokyo Police Club)
02. Juni, München, 59:1 (mit Tokyo Police Club)


Youtube direkt

Myspace // Homepage // Label

Sleep Mountain – bei Amazon.de kaufen

Discussion

Comments are closed.

Archive