Rezensionen

The Handsome Family – Honey Moon

The Handsome Family sind wirklich eine Familie, besser gesagt das Ehepaar Brett and Rennie Sparks. Ein Ehepaar, dass sich vorgenommen hat zu seinem zwanzigsten Hochzeitstag ein Album voller Liebeslieder zu veröffentlichen. Hach, wie romantisch. Oder doch kitschig? Kommt vermutlich auf den Blickwinkel an. Jedenfalls sollte ihr mittlerweile achtes Album unter einem ganz besonderen Motto stehen und heißt deshalb auch „Honey Moon“. Die Songs stehen für das Paar für eine tiefe Romantik und Verbundenheit.

Themen, die das Duo in schlicht instrumentierten Country-Songs verpackt. Da gibt es nicht viel mehr als eine Gitarre, ein Schlagzeug, mal ein Banjo, das Steel-Pedal und mal die elektrische Gitarre. Herausstechendstes Merkmal ist da Brett’s croonender Bariton, der den Stücken harmonische Tiefe verleiht. So schaukelt sich das Duo dann über 12 Songs völlig unaufgeregt und entspannt durch altmodische Country- und Bluegrass-Stücke. Das klingt dann ein wenig nach einem Mark Twain Roman erzählt aus der Perspektive eines melancholischen, aber dennoch absolut zufriedenem Mittvierziger. Da schwingen dann auch bei aller Romantik auch jede Menge Ironie und düstere Bilder mit, die augenzwinkernde Betrachtung von zwanzig Ehejahren, in denen man sicherlich auch einige Fehler gemacht hat und fiese Insider-Witze hat, über die man lacht, macht sich ganz gut in den typisch Country-Klischee beladenen Stücken und „Honey Moon“ vielleicht nicht zu einem zwingenden Muss, aber zu einem netten Soundtrack für das Beisammensein auf der Bank, oder lieber noch Hollywood-Schauckel, auf der Veranda bei Sonnenuntergang. 

Myspace // Homepage // Label

Discussion

Comments are closed.

Archive