Rezensionen

The Airborne Toxic Event – All At Once

Vor zwei Jahren und im dritten Jahr ihres Bestehends veröffentlichten die Kalifornier von The Airborne Toxic Event (TATE) ihr selbstbetiteltes Debüt. Darauf gab es jede Menge Rock-Songs mit einer gewissen Portion Pathos und eindeutiger Hittauglichkeit. Und mittendrin der Hit „Sometime Around Midnight“, der ihnen jede Menge Radioairplay und ein paar Chartplatzierungen verschaffte. Die letzten zwei Jahre nutze die Band nun für ausgedehnte Touren und sogar ein Live-Album im letzten Jahr.

Zwei Jahre nach dem Debüt und damit im fünften Jahr ihres Bestehens hat die Band nun auch ihr zweites Album fertiggestellt. Darauf machen sie auch schon gleich im Opener klar, dass sie sich bei allem Erfolg nicht haben verbiegen lassen und ganz einfach da weiter machen, wo sie aufgehört haben. Aber wozu sollten sie sich auch verbiegen lassen, wenn ihnen Pathos und ein Gespür für die große Geste eh schon liegt. Schon der Opener „All At Once“ und auch die aktuelle Single „Numb“ bewegen sich auf der Überholspur und man kann sich die Band auch schon fast im Stadion vorstellen. Mit „All For A Woman“ haben sie dann sogar eine Ballade, die sogar Bon Jovi gut zu Gesicht stehen würde. Mit Gitarrensolo und allem drum und dran. Was bei aller großer Geste und Bombast am Ende leider auf der Strecke bleibt ist die Originalität. Mit diesem Sound sind TATE nur so etwas wie die neueste Band, die auf große Stadionbühnen schielt.

Rating: ★★☆☆☆
The Airborne Toxic Event

Youtube direkt

Facebook // Myspace // Label // Label

Discussion

Comments are closed.

Archive