Rezensionen

Squarepusher – Just A Souvenir

Warp Records haben sich vor allem einen Namen mit innovativer, elektronischer Musik gemacht. Bestes Beispiel und wichtiger Vertreter aus dem Stall, Tom Jenkinson, besser bekannt als Squarepusher, der nun schon ein ganzes Jahrzehnt und über elf Alben seine Vision elektronischer Musik verbreitet. Das Ergebnis ist dabei dann häufig fast unmöglich in Worte zu fassen, so vielfältig die Eindrücke. Überlassen wir Tom Jenkinson für sein zwölftes Album unter dem Namen Squarepusher doch einfach mal das Wort: „This album started as a daydream about watching a crazy, beautiful rock band play an ultra-gig“ (die ganze Geschichte hier.)

„Just A Souvenir“ ist nun also so etwas wie die Erinnerung an diesen Tagtraum, die Analyse und musikalische Aufbereitung des Gesehenen. Dass, was es musikalisch zu erleben gibt könnte man vielleicht als Captain Future spielt mit Robocop in einem Jazzclub beschreiben. Dabei leben die Songs vor allem von Jenkinson’s hoch experimentellen und jazzigem Bassspiel, unterlegt mit allerlei elektronischen Beats, Robotgesang, quietschenden Gitarren und allerlei Synthies. Die Stücke dabei mal im Funk angesiedelt, mal jazziger und nie vorhersehbar, gerade wenn man denkt, man hätte das Album durchschaut, schlägt es fröhlich Haken und rennt in die entgegengesetzte Richtung. Die Rockband also eindeutig eine Prog-Band, viel Gefrickel ist somit an der Tagesordnung und der Künstler ganz offensichtlich genau so wahnsinnig, wie die von ihm gelieferte Geschichte zum Album. Sehr erfrischend, wenn auch nicht auf Anhieb zugänglich.

Video zu „Hello Meow“ (vom Album Hello Everything):

httpv://www.youtube.com/watch?v=MLcxve603-4

Squarepusher Homepage
Warp Records

Discussion

Comments are closed.

Archive