Rezensionen

Sky Larkin – Kaleide

Eines muss man Sky Larkin ja lassen, so richtig eilig hatten sie es erst einmal nicht. Da bekommen sie Ende 2007 einen Plattenvertrag, bekommen von ihrem Label die Möglichkeit ihr Album zusammen mit John Goodmanson in Seattle einzuspielen und schalten dann erst einmal einen Gang zurück. Ganz nach der Devise „erst einmal was Richtiges lernen“ ließ die Band erst noch Sängerin Katie Harkin ihr Studium beenden und wartete bis Anfang 2009 mit dem Album-Release und der anschließenden ausgedehnten Tourneen. Ihrem Erfolg hat es nicht geschadet, es schien sogar eher so, als hätte sich durch die Wartezeit die Fanbasis der Band noch erhöht. Mit dem Release steigerten Sky Larkin dann aber auch das Tempo, so als wollten sie ein wenig Zeit aufholen. Einer Tour durch die USA folgte eine UK-Tour, eine Europa-Tour und wieder ein Abstecher nach Amerika.

Dort gingen Sky Larkin dann auch wieder ins Studio und begannen die Arbeit an ihrem zweiten Album. Nur knappe 18 Monate nach „The Golden Spike“ veröffentlichen sie es nun. „Kaleide“ heißt das Werk und macht das weiter, wo das Trio aus Leeds mit Album Nr. 1 aufhörte. Die Kompositionen sind Sonnendurchflutet und wie immer gut gelaunt. Der Sound ist am ehesten als Indie-Rock zu beschreiben, aber weit von dem entfernt, was im Indie-Rock als hip gilt. Hier hört man Pavement, Neutral Milk Hotel und The Shins raus. Die Einflüsse von Sky Larkin sind ja auch nicht erst seit diesem Album eher in den 90ern zu finden. Im Vergleich zu „The Golden Spike“ sind die Songs aber deutlich erwachsener, tragen aber nach wie vor die Stimme von Katie Harkin zum Markenzeichen. Die live so hart geschlagenen Drums von Nestor Matthews sind der Melodie zu Liebe ein wenig in den Hintergrund gemischt. Natürlich hat das Trio auch wieder einige Hits im Gepäck, so dürften „Spooktacular“ mit seinem eingängigen Refrain und dem launigen Rhythmus, sowie „Year Dot“ mit dem launigen Keyboard auch die ein oder andere Indie-Disko unterhalten. Und wenn dieser Sommer vorbei ist, werden Sky Larkin sicher schon wieder an neuem Material arbeiten, oder die Clubs der Republik bespielen, denn, auch wenn sie es zu Beginn nicht eilig hatten, scheinen sie nun nicht mehr so recht an Pause zu denken.

Rating: ★★★★☆
Sky Larkin

Sky Larkin

Interview // Homepage // Myspace // Label

Kaleide – bei Amazon.de kaufen

Foto auf Startseite: Ariane WhiteTapes

Discussion

Comments are closed.

Archive