Rezensionen

Peter Broderick – Home

Home is where the Heart is“ ist einer dieser klugen amerikanischen Weisheiten, in Peter Brodericks Fall ist Home eigentlich Portland, Oregon. 2007 folgte er jedoch seinem Herzen und ging nach Dänemark um in der Liveband seiner Lieblingsband Efterklang zu spielen. Genau so wenig aber, wie das Albumcover von Broderick’s zweiten Album „Home“ aussieht, wie eine Post-Rock-Platte, klingt sie wie eine. In die Wälder, die die abgebildete Farm umgeben hallt vielmehr ruhiger, gesetzter, beinahe altmodischer Folk, ganz minimalistisch nur mit Gitarre und Laptop eingespielt. In manchen Momenten an die Fleet Foxes gemahnend, in anderen an Bon Iver, oder auch Jose Gonzalez.

„When I’m Home, I’m Not At Home“ singt Peter Broderick im Song „Not At Home“ und gibt damit das Grundthema des Albums wieder, die Suche. Die Suche nach der eigenen Identität, nach der Liebe und nach der Heimat. Man hört in jedem Stück diese innere Zerrissenheit des Sängers zwischen amerikanischer Identität und dem jungen Mann der seinem Herzen nach Europa gefolgt ist. Dabei entstehen tieftraurige Stücke, wie „Below It“, mit sanft gezupfter akustischer Gitarre, die wie der hauchzarte und auf Teilen des Albums nur als Echo wahrnehmbare Gesang, über ein Loop-Pedal gedoppelt und zu sphärischen Schichten aufgetürmt wird. Broderick erschafft auf „Home“ eine dichte und träumerische Atmosphäre umd macht den aufziehenden Herbstnebel und das fallende Laub der Wälder spürbar. In den euphorischten Momenten ist „Home“ tieftraurig, in den Meisten, wie im Song „Not At Home“ am ehesten Gänsehaut erzeugend und wunderschön melancholisch. Ohne Übertreibung eines der schönsten Herbstalben dieses Jahres.

Peter Broderick Live-Video:

httpv://www.youtube.com/watch?v=I5JqH7zyDjk

Peter Broderick bei Myspace
Künstlerinfos bei Cooperative Music

Discussion

Comments are closed.

Archive