Rezensionen

Oasis – Dig Out Your Soul

Die Veröffentlichung eines neuen Oasis-Albums ist im Prinzip genau so spannend, wie Nachrichten über Drogeneskapaden von Amy Whinehouse oder Pete Doherty, dennoch schaffen es Oasis bei jedem neuen Release ein so riesiges Buhei zu veranstalten, als wäre plötzlich ein unveröffentlichtes Beatles-Album aufgetaucht. Die geschürten Erwartungen wussten Oasis auf ihren letzten Alben jedesmal auch gekonnt zu enttäuschen und so verwundert es eigentlich immer wieder, dass Millionen Fans jedem Album wieder dermaßen entgegenfiebern. Liegt auch wohl einfach daran, dass die Fans seit „Be Here Now“ endlich wieder auf ein zwingenderes Album dieser Band warten.

Mit „Dig Out Your Soul“ haben die Fans dieses Album nun auch endlich erhalten. Das heißt nicht, dass Oasis nun eine Neuerfindung ähnlich Travis durchlebt haben, man könnte eher sagen, die Band hat sich auf sich selbst besonnen und ihren gewohnten Sound in alter Stärke eingespielt, so wie es auch schon die Kollegen von The Verve mit ihrem Comeback-Album gemacht haben. Das heißt im Klartext, Oasis sind so gut wie lange nicht mehr. Das zeigt sich neben ganz typischen Oasis-Brit-Pop-Klassikern, wie „The Shock Of The Lightning“ und Balladen, wie „I’m Outta Time“ – beides Songs, die sich nahtlos in die alten Hits einreihen werden – auch in den wuchtigeren, stampfenden Rocksongs, wie „Bag It Up“ oder „Waiting For The Rapture“, die beweisen, dass sich die Band auch wieder etwas traut. Das alles zwar in ihrem gewohnten Soundkosmos, aber dennoch mit ungewohnter Variation innerhalb dieses Kosmos, so ist „(Get Off Your) High Horse Lady“ überraschend bluesig und beinahe psychedelisch. Auch der Groove, den die Band zur Jahrtausendwende irgendwo verloren hat, ist wiederbelebt und wurde gleich ordentlich in das psychedelisch anmutende „To Be Where There’s Life“ eingebaut. „Dig Out Your Soul“ ist zwar nicht das beste Album von Oasis, auch nicht besser als „Revolver“ – auch wenn Oasis-Entdecker Alan McGee das laut Pressemeldungen behauptet – aber ein Album mit dem die Band ihren Status wieder mit guten Songs und nicht mit großen Tönen belegt.

Video zu „The Shock Of The Lightning“:

httpv://www.youtube.com/watch?v=87IQhui_Yy8

Myspace der Band mit dem kompletten Album im Stream
Künstlerinfo bei Verstärker

Discussion

Comments are closed.

Archive