Rezensionen

Mikroboy – Eine Frage der Zeit

Mikroboy. Der Name steht für Power-Elektro-Pop aus Deutschland. Seit 8 Jahren gibt es diese Band bereits, gestartet als Soloprojekt von Michi Ludes, der nach und nach Musiker für sein Projekt gewinnen konnte. Nach einigen Besetzungswechseln sind Mikroboy seit Mitte 2010 wieder als Trio unterwegs.

Fast genau zwei Jahre ist es her, dass ihr Debütalbum „Nennt es, wie ihr wollt“ erschienen ist. Nun legt Michi den Nachfolger vor, der auf den Namen „Eine Frage der Zeit“ hört. Wieder ein Mal ein Titel, der es in sich hat.

Beim ersten Hören wird sofort klar: Mikroboy bleiben wie sie sind… direkt, ehrlich, konsequent, gewitzt, einfach liebenswert und mitten aus dem Leben. Jeder Titel hat einen gewissen Charme. Michi, der ja ehrlich gesagt nicht mit einer besonders starken Stimme daher kommt, schafft es trotzdem mich immer wieder aufs Neue mitzureißen

Meine Geschichte mit Mikroboy begann vor zweieinhalb Jahren beim T-Mobile-Streetgig in Münster, wo Bloc Party das örtliche Kino zum Beben brachten. Im Vorprogramm: Michi. Solo. Seine Band bestand aus einem Computer, mit dabei hatte er eine Gitarre und eine mysteriöse Kiste. Der Typ war mir irgendwie direkt sympathisch. Es dauerte nicht lange und schon hatte ich meine damalige Abneigung gegenüber der meisten deutschsprachigen Musik abgelegt. Außer Muff Potter kam mir damals nämlich nichts Deutschsprachiges in meinen CD-Player.

Seitdem habe ich mir kaum ein Mikroboy-Konzert in der näheren Umgebung entgehen lassen. Live hüllten sie ihre Songs nämlich in ein etwas anderes Gewand. Das Poppige von der CD wurde zum Großteil links liegen gelassen und sie kehrten ihre durchaus rockige Seite hervor.

Wieso ich das hier erzähle? – Na, weil Mikroboy es nun beim zweiten Album geschafft haben, den rockigen Touch auch auf Platte zu pressen. Endlich.

„Lass mich irgendwas sein“ und „Solang‘ der Mut den Zweifel schlägt“ gingen mir einfach nur direkt ins Ohr und ins Herz. „Wann bleibst du endlich“ hat sich bereits bei Veröffentlichung des Videos und der Akustikversion in mir festgesetzt.

Mikroboy überzeugen nun mit einer frischen Prise Neuem. So gehen sie auch mit „Es hat sich einiges getan“ neue Wege. Der Rhythmus ließ mich erst etwas skeptisch drein blicken, aber spätestens beim ersten Refrain war da nur noch ein zufriedenes Lächeln auf meinem Gesicht. Auch Balladen können sie. Das beweisen sie mit „Du oder ich (oder wir alle)“ und „Alles was du brauchst“.

Ein wenig fehlen mir Titel wie „Pre oder Post“ oder die Kooperation mit Get Well Soon „This Room“, die mir das ach so poppige Debütalbum doch ziemlich versüßt haben. Tja. Man kann nicht alles auf einer CD finden. Ich kann mir ziemlich gut vorstellen, dass es Mikroboy mit „Eine Frage der Zeit“ schaffen dürften endlich so richtig durchzustarten. Verdient hätten sie es auf jeden Fall.

Rating: ★★★★☆
Mikroboy

Facebook // Myspace // Label

Discussion

Comments are closed.

Archive