Rezensionen

Mein Mio – Irgendwo in dieser großen Stadt

Seltsamerweise heißt das Label, auf dem Mein Mio bislang ihr Material veröffentlichen Mini-Pop. Seltsam deshalb, weil die Songs von Mein Mio alles andere als nur Mini-Pop sind, die sind nämlich Deutsch-Pop in Reinform. Von „Mädchenmusik galore“ war im Zusammenhang mit der Band schon zu lesen, so überrascht es dann auch kaum, dass das Quartett um Sänger Sebastian Block es vermutlich vieler Mädchenstimmen sei Dank schaffte „Myspace Featured Artist“ zu werden. Eine Auszeichnung, die mir bislang völlig unbekannt war, aber irgendwas muss man sich ja in den Lebenslauf schreiben. Dazu passt dann auch noch der Vermerk „powered by New Yorker“, der am Ende der Presseinfo prangt. Mit viel Befindlichkeitsschreibe gehen Mein Mio dann auch ihr Debüt an, dass sie bereits im Vorprogramm von Jeremy Warmsley im Mai stolz verkündeten.

Kurz danach war das Debüt der 2006 gegründeten Band auch in trockenen Tüchern und harrt nun am Ende eines Sommers der keiner war auf seine Veröffentlichung. Radio-Sender schätzen den Gitarren-Pop der Jungs bereits sehr, so wurden sie inzwischen auch von Radio Fritz, Radio Sputnik und you FM für den RaioawARD nominiert. Eine nachvollziehbare Entscheidung, denn radiotauglich ist die Musik der Band zu 100%. Zunächst geht es auf „Irgendwoes in dieser großen Stadt“ auch ganz kurzweilig los. „Wenn Wir Wüssten“ ist ein unaufdringlicher Mid-Tempo Popper mit hübscher Instrumentierung und einprägsamer Melodie. Aber bereits im zweiten Song „Nichts Was Hilft“ verliert sich die Band ein wenig in Belanglosigkeiten und Befindlichkeiten. In ihren Texten werden nun einmal die Banalitäten des Alltags thematisiert, das tun auch beispielsweise Mikroboy auf ihrem Debüt „Nennt es wie ihr wollt“, bei denen wirkte das allerdings unpeinlicher und weniger gekünstelt. Mit viel Ergriffenheit in der Stimme tragen Mein Mio Zeilen wie „wir bauen alles auf und reißen’s wieder ein“, oder „ich hab heut noch keine Lust auf Morgen“. Gepaart mit der Gitarren-Pop Instrumentierung, die wie hunderfach schon dagewesen wirkt, sind die Songs so schnell aus dem Ohr, wie sie drin waren. Sicherlich ist der Klang von Mein Mio absolut radiotauglich, nett und heimelig, aber auch genau wie das meiste was im Radio läuft wenig einprägsam oder neuartig.

Rating: ★★☆☆☆
Mein Mio

Homepage // Myspace // Label

Irgendwo in Dieser Grossen Stadt – bei Amazon.de kaufen

Discussion

Comments are closed.

Archive