Rezensionen

Max Tundra – Parallax Error Beheads You

Man stelle sich Michael Jackson vor, der einen Prince Song covert und dabei die Instrumente durch Spielsounds von Giana Sisters ersetzt. Dieses Bild im Kopf und man kann sich in etwa vorstellen, wie „Parallex Error Beheads You“, das dritte Werk von Soundtüftler Ben Jacobs, alias Max Tundra klingt. Tundra vereint auf diesem Album so viele Sounds, dass einen fast der Gedanke in den Sinn kommt, so ähnlich muss der Song aus 70.200 Samples von Aktions-Künstler Johannes Kreidler klingen.

Was schon in der Beschreibung anstrengend klingt, ist es auch beim Hören. Im Opener „Gum Chimes“ geht es noch am eingängigsten zu, C64-Sounds gesellen sich ein Prince-artiger Gesang und entwickeln sich zu einem annähernd poppigen, gut gelaunten Dance-Song. Auch die Single „Will Get Fooled Again“ gibt sich noch recht zugänglich, auf dem Rest des Albums scheinen allerdings die Pferde mit Max Tundra durchgegangen zu sein und die Eingängigkeit weicht Experimentierwut. Seit seinem letzten Album sind ca. sechs Jahre vergangen, in diesen sechs Jahren schein Tundra an jedem Detail seiner Songs getüftelt zu haben. Verquere Beats werden gemischt mit viel Computergedudel und abgehobenem Gesang. Dabei muss man Tundra aber lassen, dass er nicht viel auf Songwriting-Konventionen gibt und hier seinen ganz eigenen Weg elektronischer Musik beschreitet, das ist allerdings so anstrengend, dass zum Hören schon ein echtes künstlerisches Interesse gehört, sonst gibt sich der Hörer sicherlich sehr schnell geschlagen. 1 zu 0 für Tundra also. Einer richtigen Bewertung entzieht sich dieses Album sowieso, da es sich fernab von klassischem Songwriting und musikalischen Konventionen bewegt.

Video zu „Will Get Fooled Again“:

httpv://www.youtube.com/watch?v=AKGHyRdBkEU

Myspace von Max Tundra
Max Tundra bei Domino Records

Discussion

Comments are closed.

Archive