Rezensionen

Marc Carroll – In Silence

Es gibt diese Singer-Songwriter, die bereits seit Ewigkeiten in der Weltgeschichte rumtingeln und noch immer auf ihren Durchbruch warten. Der Ire Marc Carroll ist so einer. Bereits 2003 veröffentlichte er sein Debüt „Ten Of Swords“, wurde von Kritikern und sogar der Legende Bob Dylan in den Himmel gelobt. Acht Jahre und drei weitere Alben später sorgt der Name nach wie vor nur für fragendes Schulterzucken. Nach einem steinigen Weg mit Pleite gegangenen Labels und nicht eingehaltenen Verträgen, wagt er nun auf dem britischen Label One Little Indian wagt er nun so etwas wie einen Neuanfang. Dort werden seine bisherigen Alben noch einmal neu veröffentlicht, parallel arbeitet er in LA an einem neuen Album, das 2012 erscheinen soll.

Das vorliegende „In Silence“ soll dabei nun so etwas wie eine Retrospektive und einen Einstieg in das Schaffen von Marc Carroll darstellen. Der Opener „The Boy Who Dreamed“ stimmt den Hörer dabei direkt mit einer verträumt luftigen Gitarrenmelodie ein. Ein knapp zwei Minuten langes Instrumental-Stück, das von dem furchtbaren „Love Over Gold“ gefolgt wird. Viel Hall, eine Gitarrenmelodie, die an Bon Jovi erinnert und der leicht schmalzige Gesang von Marc Carroll führen eigentlich zum direkten Abschalten. In der Überzahl sind jedoch ruhige, von einer Akustik-Gitarre getragene Stücke, die Marc gern mit irischem Folk anreichert. Mit seiner rauchigen Stimme verleiht er diesen einen gewissen, staubtrockenen Charme. So richtig vermögen die ausgewählten Stücke ob ihrer Austauschbarkeit, jedoch nie herauszustellen, warum es sich bei Marc Carroll um ein solches Ausnahmetalent handeln soll. Vielmehr gewinnt man den Eindruck, man habe es mit einem durchschnittlich begabten Songwriter zu tun, der zumindest in der Lage ist, kurzweilig interessante Songs zu schreiben, die sich im Gehörgang jedoch auch sehr schnell verflüchtigen. Den Beweis songwriterischer Exzellenz bleibt „In Silence“ jedoch schuldig.


Youtube direkt

Facebook // Homepage // Myspace // Label

Discussion

Comments are closed.

Archive