Rezensionen

Iron & Wine – Kiss Each Other Clean

Eingängig sind die Songs von Sam Beam alias Iron & Wine immer noch, aber im Gegensatz zu den Vorgängeralben verspielter und experimenteller. Das verrät auch das Cover von „Kiss Each Other Clean“. Der Musiker trägt darauf stolz seinen schroffen Rauschebart, umgeben von einer psychedelischen Naturlandschaft mit Wasser, Bergen und Pfauen.

Das Experimentelle zeigt sich auf diesem Album als Collage von Synthie-Klängen, Background-Gesang und reicherer Rhythmus-Sektion. Beam hat den Fokus auf 60er und 70er- Einflüsse gelegt, wofür er die Plattensammlung seiner Eltern inspizierte.

Schon der Opener „Walking Far From Home“ verdeutlicht in welche Richtung „Kiss Each Other Clean“ gehen soll. Der zweite Track „Me And Lazarus“ enthält wieder die von dem Musiker so geliebten biblischen Referenzen und führt Blasinstrumente ein, die einem hier immer wieder begegnen werden. „Monkeys Uptown“ ist gespickt mit Syntheziser-Einsätzen und einer detaillierten und ausgefallenen Rhythmik. „Half Moon“ erinnert mit seinem souligen Einschlag und seinem „Doo Wopp“-Chor an alte Motown-Klassiker. Gesättigt von exotischem Flötenspiel und Xylophon, zeigt „Rabbit Will Run“ seine afrikanische Seite.

„Godless Brother In Love“ ist der Ruhepol von „Kiss Each Other Clean“, doch nach dieser Verschnaufpause findet der Hörer sich mit dem frechen „Big Burned Hand“ wieder inmitten von Saxophon, Synthesizer und blubbernden Beats. Diese werden von dem Abschluss -Song „Your Fake Name Is Good Enough For Me“ übertroffen. Hier gelangt man wirklich auf den Höhepunkt des Einfluss-Pools. Nur der gelassene Gesang Sam Beams holt die wilderen Songs auf den Boden zurück.

Dieses Album ist für alteingesessene Iron And Wine-Fans wahrscheinlich etwas gewöhnungsbedürftig, aber trotzdem sehr hörenswert. Jeder einzelne Song besitzt Single-Potential und es gibt viel zu entdecken. Weg mit den bodenständigen Folk-Darbietungen, her mit Folk auf einem anderen Level, der sich von den zurzeit zahlreichen Folk-Acts abhebt.

Rating: ★★★★½

Iron&Wine


Youtube direkt

Facebook // Homepage // Label

Discussion

Comments are closed.

Archive