Rezensionen

Gravenhurst – Offerings: Lost Songs 2000 – 2004

Gravenhurst - Offerings

Bereits seit 1997 ist der britische Shoegazer Nick Talbot unter dem Namen Gravenhurst aktiv und seit 2002 veröffentlicht er unter diesem Namen mehr oder weniger regelmäßig Alben.

Darunter, unter anderem, 2003 sein Meisterwerk „Flashlight Seasons“, durch das das britische Kultlabel Warp Records auf ihn aufmerksam wurde. Das nahm ihn dann 2004 unter Vertrag und sorgte mit dem Rerelease des Albums für den ersten weltweiten Release des Künstlers, der im selben Jahr auch noch durch die EP „Black Holes In The Sand“ von sich Reden machte.

Zur Feier des zehnjährigen Jubiläums haben sich Nick und Warp Records jetzt für einen Rerelease entschieden, zu dem parallel nun auch die Raraties-Compilation „Offerings: Lost Songs 2000 – 2004“ erschien.

Darauf gibt Nick mit acht bisher unveröffentlichten Gravenhurst Stücken und zwei Demos einen kleinen Einblick in die Ära vor Warp, zu Zeiten von „Internal Travels“ (so der Name seines Debüts).

Von Beginn an ist klar, dass es die zehn Songs auf dieser Rarities-Sammlung auch mehr als verdient haben, endlich den Gravenhurst Fans präsentiert zu werden. Da ist zum Beispiel der Opener „The Citizen“, der ab der ersten Minute mit seinem minimalistischen Sound und Nick’s intensiver Art zu singen unter die Haut geht. Auch das fast acht Minuten lange „The Diver“ macht klar, dass es sich hier um mehr, als nur ein paar Outtakes handelt. Ein Song mit wunderbar intimer Atmosphäre, der mit fragilem Sound zu überzeugen weiß. Der Titel als „Raritäten-Sammlung“ tut „Offerings“ fast unrecht, denn es ist ein Album voller kleiner Perlen, in denen Nick Talbot alle Facetten seines Könnens zeigt. Intime Folk-Momente in bester Nick Drake Tradition treffen auf Elemente aus Shoegaze und Kraut-Rock und ergeben eine spannende Symbiose, die ein erstklassiger Soundtrack für den Winter darstellt.

Gravenhurst auf Tour

Nick Talbot ist am 4. Dezember 2014 überraschend im Alter von 37 Jahren verstorben, die Tour findet somit leider nicht statt. Hier könnt ihr ein wenig mehr dazu nachlesen.

25. Januar 2015, München, Ampere
28. Januar 2015, Schorndorf, Manufaktur
29. Januar 2015, Marburg, KFZ
30. Januar 2015, Mainz, Schonschön
31. Januar 2015, Essen, Grend
02. Februar 2015, Münster, Gleis 22
03. Februar 2015, Hamburg, Rock Cafe
04. Februar 2015, Dresden, Beatpol
05. Februar 2015, Berlin, Lido

Facebook //

Musik von Gravenhurst bei Amazon.de kaufen

Discussion

Comments are closed.

Wir präsentieren: We Were Strangers auf Deutschland-Tour
Wir präsentieren: The Lake Poets auf Deutschland-Tour
Wir präsentieren: Clock Opera – auf Deutschland-Tour im April 2017

Archive