Rezensionen

FOUND – Factorycraft

Es hat einige Zeit gedauert, bis FOUND aus Edinburgh auch über die Grenzen Schottlands hinaus ein wenig Bekanntheit erlangen konnten. 2009 und somit 8 Jahre nach Gründung gewannen sie mit einem Projekt einen BAFTA. Und spätestens mit ihrem jetzt erscheinenden dritten Album „Factorycraft“ dürfte es jetzt Zeit für einen kleinen Durchbruch sein. Dass es für die Band jetzt auch richtig los geht zeigte auch die Unterstützung von Creative Scotland für ein Projekt der Band. Und jetzt, 10 Jahre nach Bandgründung scheint auch der beste Zeitpunkt für das Musiker- und Künstlerkollektiv rund um Ziggy Campbell, Tommy Perman und Kevin Sim.

Auf ihrem dritten Album „Factorycraft“ machen die ehemaligen Fabrikarbeiter nämlich einen deutlichen Schritt nach vorn, öffnen ihre Kompositionen und geben sich deutlich zugänglicher. Die Gesangsharmonien rücken deutlich in den Vordergrund, die verspielten Elektrosounds werden etwas zurückgefahren und Gitarre und Bass sind viel größerer Bestandteil der Kompositionen. Dabei klingt die Band im Opener „Anti Climb Paint“ mit drei Gitarrenakkorden und dem leicht heiseren Gesang von Ziggy Campbell dann fast schon nach Cursive. Und bei Saddle Creek ist man dann auch mit den Referenzen gar nicht so falsch, in der Folge klingt die Band nämlich häufig wie eine Mischung aus Cursive und The Faint. Emo meets Elektronica mit einer großen Portion Groove. Zwar präsentiert sich kein Song als direkter Hit, aber das war von FOUND auch nicht zu erwarten. Hier zählt das Album als Gesamtwerk und das ist im Fall von „Factorycraft“ eindeutig ein Kunststück geworden.

Rating: ★★★★☆
FOUND

Youtube direkt

Facebook // Homepage // Myspace // Label

Discussion

Comments are closed.

Archive