Rezensionen

Fanfarlo – „Rooms Filled With Light“

Fanfarlo - Rooms Filled With Lights

2008 begaben sich die Londoner von Fanfarlo in die Hände von Peter Katis (The National, Frightened Rabbit), um unter seiner Regie ihr Debüt „Reservoir“ aufzunehmen. Ganz auf eigene Faust und noch ohne Label im Rücken veröffentlichten sie das Album und sorgten für einigen Buzz. Dem schloss sich bald ein Major-Label-Release des Albums an und plötzlich war die Band um Simon Balthazar everybody’s darling. Absolut zurecht, mischten sie doch mit ihrem ganz eigenen Charme Indie-Pop und Folk zu einem mal verträumten, mal fast schon hoffnungslos optimistischem Klang. Der Sound war nicht wirklich neu, aber die Interpretation machte Laune.

Jetzt sind Fanfarlo zurück. Ihr zweites Album heißt „Rooms Filled With Lights“ und die Vorzeichen sind völlig anders als noch beim Debüt. Plötzlich stellt die ganze Welt Erwartungen in diese erst 2006 gegründete Band. Für ihren zweiten Streich wählten sie einen Produzenten, der sich bereits mit Arbeiten für Animal Collective, Lightspeed Champion, Bombay Bicycle Club, Gnarls Barkley und sogar Christina Aguilera einen Namen machte. Eine illustre Runde, die aber natürlich auch skeptisch machen kann. Aber ein Produzent schreibt letztlich nicht die Songs, die stammen meistens von der Band, wenn der Produzent nicht gerade Dieter Bohlen heißt.

Alte Liebe aufgefrischt?

Ok, genug der Produzenten-Diskurse, zurück zu Fanfarlo. „Rooms Filled With Lights“ heißt das zweite Album der Band. Und ist über weite Strecken wirklich hell erleuchtet. Der Opener „Replicate“ beginnt noch leicht düster und zurückgenommen, nimmt einen aber dennoch gleich gefangen. Im Vordergrund der Gesang von Simon Balthazar und im Hintergrund jede Menge kleine Spielereien. Eine hübsche Geigenmelodie, ein Keyboard und dazu noch Kleinigkeiten aus dem Percussion-Bereich.

Ein Opener der direkt Lust auf die Platte macht und die Produzenten-Skepsis verschwinden lässt. Mit „Deconstruction“ kommt allerdings ein ganz anderer Faktor hinzu der Skepsis hervorruft. Nämlich der Arcade Fire Faktor. Die Band entwickelt hier mit Stakkato-Geigen und einem gehörigen Drive einen Sound, der stark an Arcade Fire Hits, wie „No Cars Go“ erinnert. Klar, der Faktor Arcade Fire Faktor spielte bei Fanfarlo auch in der Vergangenheit mit, schließlich sind ihre Songs mit vielen Geigen-Sounds und einer gewissen Folk-Note angereichert. Aber auch gesanglich begibt sich Balthazar hier in die Nähe eines gewissen Win Bulter. Blendet man das aber aus, kann man sich über einen netten Indie-Pop-Song mit hübschem Drive freuen.

Allerdings fällt es in der Folge wirklich schwer die Gedanken an andere Bands auszublenden. Die tolle Atmosphäre und die optimistische Stimmung, die hier immer wieder erzeugt wird, trüben Fanfarlo immer wieder durch allzu deutliche Entlehnungen. Da hört man mal The Shins, immer wieder Arcade Fire und sogar Grizzly Bear. So lässt uns „Rooms Filled With Lights“ ein wenig zwiespältig zurück. Klar, Fanfarlo haben ein hübsches Indie-Pop-Album aufgenommen aber leider deutlich ihre Referenzen verarbeitet. So bleibt nur der Eindruck, dass Fanfarlo wohl nur ein Flirt waren, der schön und toll war, als Fanfarlo noch neu und ungestüm waren. Mit drei Jahren zwischen Entdeckung und dem Versuch der Wiederauffrischung fällt es mit diesem Album jedoch wirklich schwer die alten Gefühle wieder aufzufrischen.

Facebook // Homepage // Myspace

Rooms Filled With Light – bei Amazon.de kaufen

Discussion

  1. […] Jahre nach ihrem zweiten Album “Rooms Filled With Lights” veröffentlichten die Briten von Fanfarlo im Oktober die neue EP “The Sea” auf ihrem […]

    Posted by Fanfarlo – “Let’s Go Extinct” im Stream und Video zu “Landlocked” | WhiteTapes | Februar 5, 2014, 1:26 pm
  2. […] kann es Fanfarlo nicht verübeln, dass sie vor eineinhalb Jahren mit ihrem zweiten Album “Rooms Filled With Lights” einen anderen Weg einschlugen, als noch mit ihrem Debüt “Reservoir”. Das […]

    Posted by Fanfarlo – Let’s Go Extinct | WhiteTapes | Februar 17, 2014, 1:28 pm
  3. […] eineinhalb Jahre nach ihrem zweiten Album “Rooms Filled With Lights” veröffentlichten die Briten von Fanfarlo vor einigen Wochen mit “Let’s Go […]

    Posted by Fanfarlo – Video zu “Cell Song” | WhiteTapes | März 31, 2014, 1:51 pm

Archive