Rezensionen

Douglas Dare – Whelm

Douglas Dare - Whelm

Der junge Brite Douglas Dare ist uns nicht zuletzt wegen seines Auftritts beim 2013er Haldern Pop Festivals sehr ans Herz gewachsen. Nur mit seiner Stimme, seinen vertonten Gedichten und dem Flügel im Tonstudio Keusgen bewaffnet, verzauberte er die knapp 100 Besucher seines Sets und hinterließ das Publikum atemlos (ok, die Hitze tat ihr übriges).

Seine Debüt-EP „Seven Hours“, die im letzten Herbst erschien, machte noch mehr Lust auf den jungen Musiker und so wuchs die Vorfeude auf sein Debüt, das er zusammen mit Produzent und Perkussionist Fabian Prynn ab November letzten Jahres zum Großteil in Floods Studio Assault & Battery in West London aufgenommen hat, umso mehr. Vor einigen Wochen hat uns „Whelm“ dann auch endlich erreicht und seitdem lassen wir uns mit jedem Durchgang wieder von den zehn Songs des jungen Musikers überwältigen.

Mit „Lungful“ hat es nur ein Song von der EP auf das Debüt von Douglas Dare geschafft, was extrem positiv auffällt, da viele Musiker bei ihrem Debüt gern bereits veröffentlichtes Material verwerten.

Die Eröffnung der EP erfolgt durch das gefühlvolle „Clockwork“. Neben seinem Klavier und der sanften Stimme des Sängers sind zahlreiche Percussions zu hören. Es klickert, klackert und schnarrt, wodurch das Stück noch organischer und die Stimmung noch dichter wird. Wie Wellen auf dem Cover des Albums fließen die Songs gleichmäßig durch die Lautsprecher. Manchmal brausen sie ein wenig auf, wie in „Lungful“ und „Swim“, meist strahlen sie jedoch eine angenehme Ruhe aus. Diese Ruhe und Gleichmäßigkeit der Stücke in Verbindung mit der Stimme von Dare, die eine berührende Atmosphre schafft, sorgt für ein wunderschönes Hörerlebnis und belegt einmal mehr, dass ein Musiker auch mit wenigen Mitteln beim Hörer viel erreichen kann.


Facebook // Twitter // Website // Label

Musik von Douglas Dare bei Amazon.de kaufen

Discussion

  1. […] verhaltenen Drums schaffen eine großartige Atmosphäre, in welche ich gerne eintauche. Oder wie Ariane bei den ♥WhiteTapes schreibt: Wie Wellen auf dem Cover des Albums fließen die Songs gleichmäßig durch die Lautsprecher. […]

    Posted by Albumstream: Douglas Dare – Whelm - NICOROLA | Mai 15, 2014, 1:12 pm

Archive