Rezensionen

Connan Mockasin – Forever Dolphin Love

Bereits seit 2004 verdingt sich der Neuseeländer Connan Mockasin mit verschiedenen Projekten. Ursprünglich als Blues-Pop-Projekt Connan and the Mockasins in wechselnden Besetzungen und seit 2008 als Solo-Projekt mit verschiedenen Tour-Bands. Durch Touren und Kollaborationen mit Norman Cook, Late Of The Piers, Pete & The Pirates und Micachu & The Shapes machte er sich zusehends einen Namen und rief so nun auch den britischen Produzenten Erol Alkan, der ihn für den Release seines neuen Albums „Forever Dolphin Love“ für sein Label Phantasy Sounds unter Vertrag nahm.

Ähnlich wie Michachu & The Shapes bewegt sich Connan dabei nicht immer unbedingt in zugänglichen Gefilden. Sein Genre wird in Reviews gern als „Psych Pop“ bezeichnet, eine gar nicht mal unpassende Beschreibung. Traumwandlerisch baut er Klangwelten aus verschiedenen Saiten- und Tasteninstrumenten und Synthesiser-Sonds auf. Es klappert, rauscht, fiepst und mittendrin die hohe geisterhaft verzerrte Stimme von Connan, die in den vielschichtigen und avantgardistischen Klangstrukturen als Orientierungspunkt dient. Ein mustergültiges Beispiel für den verschrobenen Sound ist wohl der Titeltrack „Forever Dolphin Love“, der leise fiepsend aus dem Nichts kommt, sich langsam aufbaut, schluffig daher spaziert, ohne in knapp 10 Minuten je Preis zu geben, wohin die Reise überhaupt geht. Diese Orientierungslosigkeit ist wohl auch der größte Kritikpunkt an den Kompositionen. Zwar wissen die Stücke durchaus mit guten Ideen und cleveren Strukturen zu überzeugen, doch zu häufig führen diese schluffigen Sounds einfach ins Nichts und hinterlassen dann doch nur ein Fragezeichen.

Rating: ★★★½☆
Connan Mockasin

Forever Dolphin Love – Album Sampler by Connan Mockasin

Homepage // Facebook // Tumblr // Myspace // Label

Discussion

Comments are closed.

Archive