Rezensionen

Collapsible Mountains – Ribs on Heart

Collapsible Mountains - Rips On The Heart

Nachdem Luke Gareth Joyce, der Kopf hinter I Build Collapsible Mountains, nach zwei EP’s und den beiden Alben „The Spectator and the Act“ und „Songs From That Never Scene“ irgendwann im letzten Jahr beschloss, aus seinem bisherigen Solo-Projekt zusammen mit Sophie Adams eine Band zu machen und sie Collapsible Mountains zu nennen, hörte man erst einmal ein Weilchen nichts von den Musikern. Das änderte sich glücklicherweise im Sommer, als es mit dem ersten Stück „Endings“ hieß, dass bald das erste gemeinsame Album „Ribs On Heart“ erscheinen soll.

Am Montag war es nun auch endlich soweit und „Ribs On Heart“ hat seinen offiziellen Release gefeiert. Das Album eröffnet mit dem ruhigen „Endings“, das es im Sommer auch als ersten Vorgeschmack gab.

Ein gewohnt ruhiges Stück aus der Feder von Luke, das mit einer sanft hallenden Akustik-Gitarre und der bewegenden, leicht brüchigen Stimme des Musikers eröffnet. Dass Collapsible Mountains nun ein Duo sind, zeigt sich dann auch durch den Einsatz von Sophie als Duettpartnerin.

Die Stimme seiner Duettpartnerin harmoniert in „Endings“ zum Glück wunderbar mit der von Luke. Sophie singt mit klarer, hoher Stimme und bildet eine gute Ergänzung. Da stört es eigentlich auch wenig, dass sie ab und zu das Tempo ein wenig verschleppt und bei ihren Gesangseinsätzen leicht neben der Spur klingt. Störender sind da eher die alleinigen Gesangspassagen von Sophie Adams, wie bei „Laid Plains“, wo sie das Stück allein eröffnet. Sie neigt dazu, etwas zu bemüht zu betonen und leiert in den Höhen.

Collapsible Mountains zeigen sich auf dem Album als Duo, das sich stimmlich gut zu ergänzen weiß und das erzeugt, unterstützt vom abwechslungsreichen Gitarrenspiel von Luke, das mit weiten Instrumentalpassagen und gelungenem Fingerpicking eine romantische Weite erzeugt, eine fesselnde Stimmung. So etwa im melancholischen „Lights Have Gone Out“ oder im sanften „To A Body Beat“, das gegen Ende mit ein wenig Dramatik verdichtet wird. Das Album schließt mit einer Neuinterpretation des I Build Collapsible Mountains Songs „Where We Go Tomorrow“, das mit den Worten „We’ll Decide, Where We Go To, From Here“ schließt und damit die Zukunft des Projekts offen lässt. Über zahlreiche weitere Alben von Luke würden wir uns natürlich freuen, da auch „Ribs On Heart“ mit seinen zehn Songs zeigt, dass er neben Beerjacket und Esperi zu den größten Talenten der Singer-Songwriter-Szene Schottlands zählt.

Collapsible Mountains – Take My Hand (Cover)


Youtube direkt

Collapsible Mountains – Ribs On Heart (Stream)

Facebook // Website

Musik von Collapsible Mountains bei Amazon.de kaufen

Discussion

Comments are closed.

Archive