Rezensionen

Coldplay – Prospket's March

prospektsmarchColdplay befinden sich derzeit in so etwas wie einem Release-Wahn, vor knapp einem Monat veröffentlichten sie die Single „Lost“, nun die neue EP „Prospekt’s March“ mit sechs unveröffentlichten und 2 neu abgemischten Stücken, und veröffentlichen zeitgleich ihr Album „Viva La Vida“ neu als Bundle mit der EP. So kurz vor Weihnachten sicherlich kein Zufall und wer kann es der Band verdenken, schließlich möchte Chris Martin vor Vollendung seines 33 Lebensjahres mit Coldplay noch so viel schaffen wie möglich (der NME berichtete). Die EP „Prospekt’s March“ ist dann glücklicherweise sogar mehr als nur Resteverwertung aus den Albumaufnahmen mit Brian Eno.

Der Albumopener „Life In Technicolor“ findet sich nun mit Text und dem Titel „Life In Technicolor II“ auf der EP wieder und ist ein typischer Coldplay-Hit. Atmosphärisch dicht verpackt mit einer markanten Gitarre und natürlich ordentlich Dramatik. So könnte es weiter gehen und die Band schafft es mit dem Piano-Stück „Postcards From Far Away“ auch die Dramatik noch beizubehalten, das anschließende „Glass Of Water“, wie auch der Opener ein Coldplay-Hit, allerdings geht er direkter nach vorn. Danach folgt ein Fall in die Niederungen schwammiger Strings und breiiger Gitarrensounds mit „Rainy Day“, der Titeltrack „Propekt’s March“ will dann eine dieser klassischen Coldplay Balladen in bester Tradition von „Trouble“ oder „The Scientist“ sein, erreicht aber deren Klasse leider nicht. „Lost+“ ist dann mit neu eingebauten Raps der absolute Tiefpunkt der EP, hier wird eines der schönsten Stücke des Albums mutwillig zerstört. So etwas war schon bei den Kaiser Chiefs peinlich. Der „Osaka Sun Remix“ von „Lovers In Japan“ versöhnt dann aber schnell, denn der ist noch direkter und greifbarer als die Album-Version und verzichtet auf Raps. Den Abschluss bildet „Now My Feet Won’t Touch The Ground“ eine akustische Gitarren-Ballade, die so kurz vor Weihnachten und mit dem ersten Schnee noch einmal mehr an Schönheit gewinnt. Natürlich sind Coldplay alles andere als cool, aber ihr Genre beherrschen sie bis auf ein paar Ausreißer immer noch perfekt.

Video zu „Lost“:

httpv://www.youtube.com/watch?v=2-RjMRP5IbI

Myspace der Band
Künstlerseite bei EMI Music

Discussion

Comments are closed.

Archive