Rezensionen

Cats On Fire – Our Temperance Movement

Cats On Fire machen es einem ehrlich nicht leicht. Sie sind eine dieser Bands, die möchte man eigentlich gut finden, die wirken sympathisch, über die liest man nur positives und auf ihrem Debüt hatten sie sogar einen echten Hit. Dazu kommt dann allerdings der ewige Vergleich mit Morrissey und den Smiths, die finden wir auch ganz toll. Also müssten wir die Cats On Fire doch auch richtig gut finden. Das klappt nur nicht so richtig. So sympathisch die Band auch ist, der kleine Hype um sie will sich uns einfach nicht so recht erschließen. Das beginnt vor allem beim ewigen The Smiths / Morrissey Vergleich.

Wer auch immer behauptet hat Sänger Mattias Björkas klinge wie Morrissey, dem gehören wahrscheinlich mehrmals die Ohren gewaschen. Sänger Matthias Björkas klingt eher nach Moneybrother, der versucht wie Morrissey zu singen, also überhaupt nicht nach einem unserer Lieblings-Briten. Aber ein finnischer Akzent ist dennoch sympathisch. Bedingt durch den Morrissey Vergleich hören bei Cats On Fire auch viele Menschen die Smiths raus. Wo denn? Für uns klingt der Opener eher nach einer Folk-Variante der Alfred Jodokus Quack Titel-Melodie, als nach einem 80er Jahre Indie-Hit aus Manchester. Aber ganz so schlimm sind Cats On Fire natürlich auch nicht. Die bieten beschwingte, folkig angehauchte, skandinavische Indie-Musik. Das ganze Album klingt nach seiner Herkunft, Finnland. Leicht melancholisch, versöhnlich und gesellig. Die Melodien reichen von munter poppig, über emotional balladesk bis zu treibend rockig. Cats On Fire lassen dabei nichts anbrennen und decken die gesamte Stimmungspalette ab. Nichts, was einen Hype oder gar einen Morrissey / Smiths Vergleich rechtfertigen würde, einfach nur gefällige skandinavische Indie-Musik. Das reicht dann auch nur für ein müdes Schluterzucken und leider nicht zum richtig gut finden, auch wenn wir das wirklich gern würden.

Cats On Fire

Homepage // Myspace // Label

Our Temperance Movement – bei Amazon.de

Discussion

Comments are closed.

Archive