Rezensionen

Catfish and the Bottlemen – The Balcony

Catfish and the Bottlemen - The Balcony

Erst diese Woche schrieb der NME wieder von einer Rock-Ikone, von der die Rockmusik endgültig für tot erklärt wurde. Dieses Mal fühlte sich Gene Simmons als Botschafter dazu berufen zu erklären Rockmusik als „finally dead“ zu bezeichnen. Das schöne an derlei Erklärungen ist, dass es unmittelbar nach derlei Ansagen Bands gibt, die zeigen, wie lebendig Rockmusik auch heute noch ist.

Anfang der 90er zeigten Nirvana, dass Rock noch lebt, Anfang des Jahrtausends hauchten The Strokes, The Libertines und viele andere dem Rock wieder leben ein und jedes Jahr gibt es neue Bands, die belegen, dass Rockmusik nicht tot ist. Sie mag zwar schon häufig gestorben sein, doch ersteht sie immer wieder auf.

Auch die jungen Briten von Catfish and the Bottlemen, deren Name klingt, wie aus einer Spongebob-Folge entliehen, beweisen auf ihrem Debüt „The Balcony“ nun, dass Rockmusik nach wie vor sehr lebendig ist. Mit der Musik von Van Morrison wuchsen die Musiker in dem britischen Kaff Llandudno auf und genossen familiäre Früherziehung mit Rockmusik.

Nach ihrer Gründung vor sechs Jahren arbeiteten die vier Musiker um Sänger Van McCann beharrlich an ihrer Vision von Rockmusik, die ihnen in den letzten eineinhalb Jahren eine rasant wachsende Fanschar, jede Menge Festivalauftritte und die Möglichkeit bescherte, ihr Debüt mit Jim Abbiss (Kasabian, Arctic Monkeys, uvm.) zu produzieren. „The Balcony“ bietet mit elf Songs in nur 38 Minuten eine rasante Reise durch die heutigen Spielweisen des Rock. Mit Einflüssen aus amerikanischem Retro-Rock der Note The Strokes, dem schillernden Radiorock von The Killers und den Spielarten des britischen Indie-Rock der letzten zehn Jahre. Musik, die zeigt, wie jugendlich Rockmusik sein kann und die unbeschwert drauf los rockt. Bei aller Ungestümheit und munterer Spielfreude ist Catfish and the Bottlemen zwar ein wenig die Tiefe verloren gegangen, doch ein Album für den Spätsommer und Tanznächte in der Indiedisco ist ihnen mit „The Balcony“ dennoch gelungen. Und viel mehr wollte die Band vielleicht auch gar nicht.

Catfish and the Bottlemen auf Deutschland-Tour

20. September 2014, Hamburg – Reeperbahnfestival
24. November 2014, Berlin – Comet
25. November 2014, Köln – MTC


Youtube direkt

Facebook // Website // Label

Musik von Catfish and the Bottlemen bei Amazon.de kaufen

Discussion

Comments are closed.

Archive