Rezensionen

Case Conrad – A Tightrope Wish

Case Conrad - A Tightrope Wish

Schweden und Portugal, zwei Länder, die auf den ersten Blick nichts gemeinsam haben. Das eine liegt im hohen Norden Europas, zeichnet sich durch eine eher kühle Witterung aus und besitzt einen hohen Wohlstand. Portugal hingegen liegt direkt am Atlantik, lockt jährlich viele Touristen, die sich an den Sonnenstränden erholen wollen, galt als eines der ärmsten Länder in der EU vor der Ost-Erweiterung und hat noch heute mit der Wirtschaftskrise zu kämpfen. Doch gibt es etwas, das beide Länder verbindet, nämlich eine gewisse Melancholie, die man beiden Nationen nachsagt.

Das drückt sich auch musikalisch aus, so gilt der portugiesische Fado traditionell als schwermütig und auch in Schweden wird bei Singer-Songwritern gern der sogenannte „Northern Blues“ herangezogen, der skandinavischer Musik häufig inneliegt – wenn es nicht gerade um einen der zahlreichen Europop-Exporte der Region geht. Eine Band verbindet beide Länder in sich, denn die Mitglieder von Case Conrad stammen sowohl aus Portugal, als auch aus Schweden und haben sich 2009 im schwedischen Malmö zusammengefunden.

Ein Jahr später folgte mit „Dew Point“ bereits das Debüt und zuletzt veröffentlichten sie vor zweieinhalb Jahren mit „Leikko“ ihr zweites Album. Darauf konnte jedoch von tiefsterer Melancholie keine Rede sein, vielmehr bot die Band lockeren Indie-Pop mit nett verträumter Note und atmosphärischen Elementen. Mal vorgetragen mit großen Gesten, die aus dem Stadionrock entliehen waren und mal mit stillen, berührenden Elementen, für die kleine Prise Schwermut. Alles in allem ein Werk, das uns positiv in Erinnerung blieb, weshalb Case Conrad seitdem auch gern gesehene Gäste bei uns sind.

Mit „A Tightrope Wish“ lassen die mittlerweile in etwas veränderter Besetzung agierenden Musiker nun ihr drittes Album folgen, das übrigens in einer kurzen Session im Sauerland aufgenommen wurde. Wie schon beim Vorgänger wurde das Album vom Sänger / Frontmann Duo Gustav Haggren und Per Henrik Adolfsson geschrieben und komponiert. Dabei dehnte die Band ihre Themenpalette nun von privaten Situationen etwas weiter auf politische und gesellschaftliche Themen aus, die laut Band „aus dem aktuell in Europa vorherrschenden Klima hervorgegangen sind“. Case Conrad scheinen ernsthafter geworden zu sein. Das hört man zumindest textlich. Nachdenklich sinnieren sie über den Tod, das Gefühl nicht dazu zugehören, Religion, Machthaberei und vieles mehr. Musikalisch schlägt sich das jedoch eher im gewohnten Rahmen wieder. So bieten Case Conrad auf „A Tightrope Wish“ wieder Klänge, die eher fröhlich, als traurig, sind, eingängiger Indie-Pop trifft auf Singer-Songwriter-Sounds, atmosphärische Synthieflächen werden mit psychedelischen Sounds gepaart und hippiesque angehauchte Stücke werden mit flirrenden Gitarren angereichert. Spannende Kombinationen, die ein wohltuendes Klangerlebnis ergeben, das sowohl zum Nachdenken, als auch zum Fußwippen einlädt.

Case Conrad auf Deutschland-Tour

26. Oktober 2016, Chemnitz – Aaltra
27. Oktober 2016, Hamburg-Bergedorf – Jazzclub
28. Oktober 2016, Leipzig – Tonellis
30. Oktober 2016, Hamburg – Astra Stube
31. Oktober 2016, Hannover – Tak
01. November 2016, Jena – Café Wagner
02. November 2016, Halle – Palais’s
03. November 2016, Magdeburg – Blue Note
04. November 2016, Bielefeld – C.ult
05. November 2016, Bad Bentheim – Altes Museum


Youtube direkt

Facebook // Website

Musik von Case Conrad bei Amazon.de kaufen

Discussion

Comments are closed.

Archive