Rezensionen

Calvin Harris – Ready for the Weekend

Ein lautes Gähnen – das wäre wohl die passende Umschreibung, wenn man sich das neue Album von Calvin Harris anhört. Und wenn der Albumtitel wortwörtlich gemeint sein soll, dann hat man ein extrem langweiliges Wochenende vor sich. Dance-Pop-Musik, die man schon zigfach gehört hat und meistens auch noch qualitativ deutlich besser, wird einem hier geboten. Während Möchtegern-Supermodel-Mutter Heidi Klum ihre letzte Plastikpuppen-Retortenshow noch mit „Acceptable in the 80’s“ von Harris musikalisch unterlegte und somit zumindest für mediale Präsenz sorgte, nervt das jetzige Album auch ohne Omnipräsenz auf diversen Privatsendern.

Wenig Überraschendes wird uns präsentiert und auch der Größenwahn scheint Einzug gehalten zu haben. So kündigt Harris das allenfalls mittelmäßige „I’m not alone“ als große Stadionhymne zwischen Snow Patrol und Faithless an. „Yeah, nice one“, möchte man ihm ironisch zurufen. Wohl dem, der ein (un)gesundes Maß an Selbstüberschätzung pflegt. Auch wenn er von Pop-Stars und –Sternchen, wie Kylie Minogue oder Sophie Ellis Bexter als Produzent und Remixer gebucht wird, kann er mit seinem zweiten Album leider nicht überzeugen. Aktuell produziert er einen Remix für die neue Single von Katy Perry. Nun ja, irgendwie graut es mir vor dem Ergebnis bei dieser Kollaboration. Ich lasse mich allerdings gerne eines Besseren belehren. Allenfalls „Dance Wiv Me“ wird durch Dizzee Rascal musikalisch aufgewertet und punktet auf diesem Album, welches ansonsten getrost in der CD-Hülle verbleiben kann. Have a nice weekend!

Rating: ★☆☆☆☆
Calvin Harris

Youtube direkt

Homepage // Myspace // Label

Ready for the Weekend – bei Amazon.de kaufen

Discussion

Comments are closed.

Archive