Rezensionen

Bloc Party – The Nextwave Sessions

Bloc Party - The Nextwave Sessions

Mit Bloc Party ist das in den letzten Jahren so eine Sache. Eigentlich galt die Band nach dem Album „Intimacy“ und den folgenden Soloausflügen einiger Mitglieder schon als gestorben. Im letzten Jahr belebte das Quartett die Band dann allerdings für das vierte Bandalbum „Four“ noch einmal wieder. Das Album zeigte sich aber eher als ein Abschied auf Raten. Die Dynamik und Eindringlichkeit war komplett auf der Strecke geblieben und Bloc Party zeigten sich recht farblos und müde. Das drohende Ende der Band wurde dann in den letzten Monaten durch das Fehlen von Matt Tong auf Festivals unterstrichen. So gab die Band dann nun auch wenig überraschend mit der Ankündigung der „The Nextwave Sessions“ EP bekannt, dass sie Bloc Party bald wieder für unbestimmte Zeit auf Eis legen werden. Der Abschied auf Raten geht also weiter und „The Nextwave Sessions“ bildet dazu den Schwanengesang. Sollte es dann auch wirklich der letzte Release von Bloc Party sein, kann er auch gerne als eine Art Best-Of gesehen werden. Nicht, weil die größten Hits der Band darauf versammelt werden, aber zumindest deshalb, weil das Quartett noch einmal alles auf fährt, was die Band in den letzten knapp zehn Jahren auszeichnete.

Der Opener „Ratchet“ zum Beispiel ist ein zackiger Indie-Rock-Song mit gehetztem Sprechggesang von Kele und schepperndem Rhythmus. Allerdings auch ein Stück, das sich insgesamt dann doch etwas im Kreis dreht und die Schwächen der letzten Jahre schön offen legt. Bloc Party wären aber nicht Bloc Party, wenn sie sich nicht im nächsten Moment auf ihre Stärken besinnen würden. So präsentieren sie mit „Obscene“ eine tolle Ballade, die man sich so auch auf den letzten Alben gewünscht hätte. Genau wie das folgende „The French Exit“. Ein treibender Rocksong mit tollem Refrain und starkem Beat. „Montreal“ ist in der Folge mit flirrenden Gitarren und luftigem Gesang leider nicht viel mehr als ein Lückenfüller, der aber zumindest einigermaßen gekonnt das herrlich atmosphärische „Children Of The Future“ einleitet. Ein Song, der auch auf „Silent Alarm“ gepasst hätte und Bloc Party so zeigt, wie Fans sie damals lieben lernten. Mit „The Nextwave Sessions“ verabschieden sich Bloc Party so in ihre Pause, wie man es nach den letzten Jahren erwarten konnte, ein paar stärkere Stücke treffen auf Füllmaterial und lassen einen den Gedanken an ein vollständiges Ende von Bloc Party jetzt nicht unbedingt als traurig erscheinen.



Mehr Videos von Bloc Party gibt es hier auf tape.tv.

Facebook // Homepage // Label

Four bei Amazon.de kaufen

Discussion

Comments are closed.

Archive