Rezensionen

autoKratz – Animal

Von wem stammt eigentlich noch einmal der Spruch „Don’t Bore Us, Get To The Chorus“? Der Erste, der uns das sagen kann bekommt eine kleine Überraschung von uns. Aber ist auch eigentlich egal, wichtiger ist, dass es so scheint, als hätten autoKratz eben dieses Zitat zum Grundprinzip ihrer Songs gemacht. Nach ein zwei Gesprechsungenen Textzeilen geht es recht schnell zum Refrain, der in der Folge möglichst oft wiederholt wird. Klingt langweilig? Ist es glücklicherweise nicht, es ist dadurch vielmehr ohrwurmig geraten. Eigentlich eine Überraschung, schließlich kommen autoKratz nicht aus Frankreich, das mit Justice, Daft Punk und vielleicht auch noch Phoenix so etwas wie die Heimat gut gemachter Elektromusik ist, sondern aus London, das einen solchen Ruf nicht wirklich genießt.

Doch das Duo beweist, dass auch Engländer Elektro können und holt sich für die eigene Variante des Elektro holt Einflüsse aus den tiefsten Achtzigern und lässt Neon, Rave und Synthies wieder aufleben. Da sind sie zwar nicht die Einzigen, aber die Mischung macht’s bekanntlich. Passenderweise haben sie diese beim französischen Label Kitsuné eingespielt, ein Schelm der Böses dabei denkt. Für ihre Songs paaren die Beiden langsam durch die Gehirnwindungen kriechende und sich dabei infektiös ausbreitende Synthiebeats, die mit ein wenig Gesang und knackigen Bässen gepaart werden. Daraus entwickeln sich insbesondere auf der ersten Albumhälfte echte Kracher, wie „Always More“ mit dringlichem Rhythmus und fein gewobenem Klangteppich, in den sich der Gesang sanft einschmiegt. Bei „Stay The Same“ ist es dann auch gerade der hallende Gesang, der den Song nachhaltig ins Gedächtnis einprägt und eine sommerliche Stimmung erzielt. „Can’t Stand Without“ ist dann beinahe nachdenklich, hat dann ein paar stimmige Wechsel und begibt sich wieder in krachende Beats. Auf der zweiten Albumhälfte geht dem Duo etwas die Luft aus und die Songs driften ein wenig in die Belanglosigkeit, den positiven Gesamteindruck kann das aber nicht trüben.

Rating: ★★★½☆
autoKratz
Video zu „Always More“

Homepage // Myspace // Label

Animal – bei Amazon.de kaufen

Discussion

Comments are closed.

Archive